Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick)
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG

Hohe Weide 17
20259 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2531

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 315
Anteil an Fällen: 13,0 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 250
Anteil an Fällen: 10,3 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 174
Anteil an Fällen: 7,2 %
I83: Krampfadern der Beine
Anzahl: 168
Anteil an Fällen: 6,9 %
K62: Sonstige Krankheit des Mastdarms bzw. des Afters
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 5,5 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 5,2 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 4,6 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 110
Anteil an Fällen: 4,5 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 103
Anteil an Fällen: 4,2 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 2,9 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 2,8 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 2,7 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 2,6 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 2,3 %
C20: Dickdarmkrebs im Bereich des Mastdarms - Rektumkrebs
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 1,9 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,5 %
K81: Gallenblasenentzündung
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,0 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 0,9 %
C78: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in Atmungs- bzw. Verdauungsorganen
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 0,9 %
L72: Flüssigkeitsgefüllter Hohlraum (Zyste) der Haut bzw. Unterhaut
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 0,7 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 466
Anteil an Fällen: 7,3 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 277
Anteil an Fällen: 4,3 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 266
Anteil an Fällen: 4,2 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 260
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 239
Anteil an Fällen: 3,7 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 229
Anteil an Fällen: 3,6 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 214
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 212
Anteil an Fällen: 3,3 %
5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 207
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 179
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-455: Partielle Resektion des Dickdarmes
Anzahl: 170
Anteil an Fällen: 2,7 %
9-410: Einzeltherapie
Anzahl: 166
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-98c: Anwendung eines Klammernahtgerätes
Anzahl: 163
Anteil an Fällen: 2,5 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 149
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 129
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-499: Andere Operationen am Anus
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-541: Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 1,6 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 245
Anteil an Fällen: 66,8 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 7,4 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 7,1 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 6,3 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-535: Verschluss einer Hernia epigastrica
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-536: Verschluss einer Narbenhernie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-711: Operationen an der Bartholin-Drüse (Zyste)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-859: Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-881: Inzision der Mamma
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin
  • Proktologie
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Case Management
  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Kinästhetik
  • Kontinenzmanagement
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Praxisanleitung
  • Stomamanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Chirurgie Priv.-Doz. Dr. Dr. med. U.-J. Roblick
Tel.: 040 / 79020 - 2100
Fax: 040 / 79020 - 2109
E-Mail: uwejohannes.roblick@d-k-h.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Angabe in Vollkraftäquivalent. Es sind interdisziplinär tätige Intensivmediziner und Anästhesisten enthalten.

24,28 104,24
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 23,24
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 1,04
in ambulanter Versorgung 1,82
in stationärer Versorgung 22,46 112,69

davon Fachärzte

Angabe in Vollkraftäquivalent. Ärztliche Mitarbeiter mit Facharztqualifikation.

15,23 166,19
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,19
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 1,04
in ambulanter Versorgung 1,14
in stationärer Versorgung 14,09 179,63

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

24,95
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 24,83
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,12
in ambulanter Versorgung 0,54
in stationärer Versorgung 24,41 103,69

Operationstechnische Assistenz

2,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,20
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,40
in ambulanter Versorgung 0,23
in stationärer Versorgung 2,37 1067,93

Ambulanzen

Chefärztliche Privatsprechstunde (Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick))

Art der Ambulanz Chefärztliche Privatsprechstunde
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick)
Leistungen der Ambulanz
  • Chirurgische Intensivmedizin
  • Endokrine Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Portimplantation
  • Sonstige im Bereich Chirurgie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Tumorchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses In privatärztlichen Sprechstunde/Ambulanz werden Patienten mit Erkrankungen des allgemein-/viszeralchirurgischen Spektrum sowie der Proktologie beraten. Der Behandlungspfad wird mit dem Patienten besprochen. Schwerpunkte des Chefarztes sind die Tumorchirurgie innerer Organe und die Koloproktologie.

chirurgische Notaufnahme (Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick))

Art der Ambulanz chirurgische Notaufnahme
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick)
Leistungen der Ambulanz
  • Amputationschirurgie
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Endokrine Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Notfallmedizin
  • Portimplantation
  • Thorakoskopische Eingriffe
  • Tumorchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Sämtliche Notfälle der Allgemein- und Viszeralchirurgie werden über die Zentrale Notaufnahme 24 Stunden täglich versorgt. Ein Facharzt für Viszeralchirurgie ist rund um die Uhr erreichbar und sorgt für die hohe Qualität der Versorgung.

Privatambulanz (Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick))

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick)
Leistungen der Ambulanz
  • Endokrine Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Notfallmedizin
  • Portimplantation
  • Sonstige im Bereich Chirurgie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Tumorchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses In privatärztlichen Sprechstunde/Ambulanz werden Patienten mit Erkrankungen des allgemein-/viszeralchirurgischen Spektrum sowie der Proktologie beraten. Der Behandlungspfad wird mit dem Patienten besprochen. Schwerpunkte des Chefarztes sind die Tumorchirurgie innerer Organe und die Koloproktologie.

Vor- und nachstationäre Ambulanz (Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick))

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Ambulanz
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie (Priv. Doz. Dr. Dr. Roblick)
Leistungen der Ambulanz
  • Endokrine Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Notfallmedizin
  • Portimplantation
  • Sonstige im Bereich Chirurgie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Tumorchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Im Rahmen der Ambulanz und den spezialisierten Sprechstunden werden Patienten beraten und operative Eingriffe geplant. Sollte prä- oder postoperativ besondere Diagnostik notwendig werden, so wird dieses hier gebahnt. Tumorstaging und spezialisierte Untersuchungen werden durchgeführt.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage