Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner)
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG

Hohe Weide 17
20259 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2302

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C50: Brustkrebs
Anzahl: 673
Anteil an Fällen: 30,4 %
N81: Vorfall der Scheide bzw. der Gebärmutter
Anzahl: 169
Anteil an Fällen: 7,6 %
D25: Gutartiger Tumor der Gebärmuttermuskulatur
Anzahl: 163
Anteil an Fällen: 7,3 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 91
Anteil an Fällen: 4,1 %
C56: Eierstockkrebs
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 3,7 %
N83: Nichtentzündliche Krankheit des Eierstocks, des Eileiters bzw. der Gebärmutterbänder
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 3,2 %
C54: Gebärmutterkrebs
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 3,0 %
D05: Örtlich begrenzter Tumor (Carcinoma in situ) der Brustdrüse
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 2,8 %
D27: Gutartiger Eierstocktumor
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 2,7 %
O99: Sonstige Krankheit der Mutter, die an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet werden kann, die jedoch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett verkompliziert
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,7 %
O21: Übermäßiges Erbrechen während der Schwangerschaft
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,7 %
N80: Gutartige Wucherung der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 1,6 %
N61: Entzündung der Brustdrüse
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,4 %
D24: Gutartiger Brustdrüsentumor
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,4 %
N70: Eileiterentzündung bzw. Eierstockentzündung
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,4 %
N60: Gutartige Zell- und Gewebeveränderungen der Brustdrüse
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,3 %
C53: Gebärmutterhalskrebs
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,3 %
O00: Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,1 %
O60: Vorzeitige Wehen und Entbindung
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,1 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-704: Vaginale Kolporrhaphie und Beckenbodenplastik
Anzahl: 397
Anteil an Fällen: 8,4 %
5-870: Partielle (brusterhaltende) Exzision der Mamma und Destruktion von Mammagewebe
Anzahl: 357
Anteil an Fällen: 7,6 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 212
Anteil an Fällen: 4,5 %
3-202: Native Computertomographie des Thorax
Anzahl: 181
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-683: Uterusexstirpation [Hysterektomie]
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 134
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-651: Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-872: (Modifizierte radikale) Mastektomie
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-682: Subtotale Uterusexstirpation
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-707: Plastische Rekonstruktion des kleinen Beckens und des Douglasraumes
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-653: Salpingoovariektomie
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-760: Sondenmessung im Rahmen der SLNE (Sentinel Lymphnode Extirpation)
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-915: Injektion und Infusion eines Medikamentes an andere periphere Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-661: Salpingektomie
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 1,9 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 90
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-543: Exzision und Destruktion von peritonealem Gewebe
Anzahl: 90
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-592: Raffung des urethrovesikalen Überganges
Anzahl: 87
Anteil an Fällen: 1,8 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-690: Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]
Anzahl: 137
Anteil an Fällen: 28,5 %
1-672: Diagnostische Hysteroskopie
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 21,0 %
1-471: Biopsie ohne Inzision am Endometrium
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 12,1 %
5-870: Partielle (brusterhaltende) Exzision der Mamma und Destruktion von Mammagewebe
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 8,3 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 7,5 %
5-671: Konisation der Cervix uteri
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 4,6 %
5-711: Operationen an der Bartholin-Drüse (Zyste)
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 4,6 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 4,0 %
1-472: Biopsie ohne Inzision an der Cervix uteri
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 3,3 %
5-651: Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-691: Entfernung eines intrauterinen Fremdkörpers
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-657: Adhäsiolyse an Ovar und Tuba uterina ohne mikrochirurgische Versorgung
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-681: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Uterus
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-758: Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-460: Transurethrale Biopsie an Harnorganen und Prostata
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-653: Salpingoovariektomie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-661: Salpingektomie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Gynäkologische Onkologie
  • Plastische Operationen
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Breast Care Nurse
  • Casemanagement
  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Kinästhetik
  • Kontinenzmanagement
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Pflege in der Onkologie
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Frauenklinik Prof. Dr. med. Christoph Lindner
Tel.: 040 / 79020 - 2500
Fax: 040 / 79020 - 2509
E-Mail: sekretariat.frauenklinik@d-k-h.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Angabe in Vollkraftäquivalent. Es sind interdisziplinär tätige Intensivmediziner und Anästhesisten enthalten.

13,00 177,08
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,43
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 2,57
in ambulanter Versorgung 1,69
in stationärer Versorgung 11,31 203,54

davon Fachärzte

Angabe in Vollkraftäquivalent. Ärztliche Mitarbeiter mit Facharztqualifikation.

10,64 216,35
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,07
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 2,57
in ambulanter Versorgung 1,38
in stationärer Versorgung 9,26 248,60

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

19,95 115,39
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 19,95
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,47
in stationärer Versorgung 18,48 124,57

Medizinische Fachangestellte

2,84 810,56
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,84
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 1,84 1251,09

Operationstechnische Assistenz

2,30
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,30 1000,87

Ambulanzen

Beckenbodensprechstunde (Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner))

Art der Ambulanz Beckenbodensprechstunde
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner)
Leistungen der Ambulanz
  • Inkontinenzchirurgie
  • Urogynäkologie

Chefärztliche Privatsprechstunde (Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner))

Art der Ambulanz Chefärztliche Privatsprechstunde
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner)
Leistungen der Ambulanz
  • Pränataldiagnostik und -therapie
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Kosmetische/Plastische Mammachirurgie
  • Inkontinenzchirurgie
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Geburtshilfliche Operationen
  • Endoskopische Operationen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane

Notfallambulanz (24h) (Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner))

Art der Ambulanz Notfallambulanz (24h)
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner)
Leistungen der Ambulanz
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes

Studienambulanz (Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner))

Art der Ambulanz Studienambulanz
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner)
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
Erläuterungen des Krankenhauses Angebot der Teilnahme an verschiedenen Studien und Betreuung von Studienpatientinnen durch Prüfärzte und Studienurse

Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner))

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Fachabteilung Frauenheilkunde (Prof. Dr. Lindner)
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Kosmetische/Plastische Mammachirurgie
  • Inkontinenzchirurgie
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Endoskopische Operationen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Urogynäkologie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage