Klinik und Poliklinik für Hepatobiliäre Chirurgie und Transplantationschirurgie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistraße 52
20246 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 402

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C22: Krebs der Leber bzw. der in der Leber verlaufenden Gallengänge
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 19,5 %
C78: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in Atmungs- bzw. Verdauungsorganen
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 13,7 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 7,4 %
C24: Krebs sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Teile der Gallenwege
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 6,8 %
Z52: Spender von Organen oder Geweben
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 5,8 %
K83: Sonstige Krankheit der Gallenwege
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 5,5 %
D13: Gutartiger Tumor sonstiger bzw. ungenau bezeichneter Teile des Verdauungstraktes
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 4,7 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 4,0 %
K74: Vermehrte Bildung von Bindegewebe in der Leber (Leberfibrose) bzw. Schrumpfleber (Leberzirrhose)
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 3,7 %
T86: Versagen bzw. Abstoßung von verpflanzten Organen bzw. Geweben
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 3,4 %
K70: Leberkrankheit durch Alkohol
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 2,6 %
E10: Zuckerkrankheit, die von Anfang an mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-1
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 2,4 %
C23: Gallenblasenkrebs
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,1 %
K76: Sonstige Krankheit der Leber
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,1 %
K91: Krankheit des Verdauungstraktes nach medizinischen Maßnahmen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,1 %
N18: Anhaltende (chronische) Verschlechterung bzw. Verlust der Nierenfunktion
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,3 %
Q44: Angeborene Fehlbildung der Gallenblase, der Gallengänge bzw. der Leber
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,3 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,3 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,8 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 203
Anteil an Fällen: 9,3 %
5-501: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Leber (atypische Leberresektion)
Anzahl: 199
Anteil an Fällen: 9,1 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 5,7 %
5-541: Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
Anzahl: 114
Anteil an Fällen: 5,2 %
1-551: Biopsie an der Leber durch Inzision
Anzahl: 91
Anteil an Fällen: 4,2 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-502: Anatomische (typische) Leberresektion
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 3,9 %
5-505: Rekonstruktion der Leber
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-555: Nierentransplantation
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 3,4 %
8-176: Therapeutische Spülung des Bauchraumes bei liegender Drainage und temporärem Bauchdeckenverschluss
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-504: Lebertransplantation
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-549: Andere Bauchoperationen
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-512: Biliodigestive Anastomose (von Ductus hepaticus, Ductus choledochus und Leberparenchym)
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-554: Nephrektomie
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 2,0 %
1-920: Medizinische Evaluation und Entscheidung über die Indikation zur Transplantation
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-557: Rekonstruktion der Niere
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-536: Verschluss einer Narbenhernie
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-812: Transfusion von Plasma und anderen Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-810: Transfusion von Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,7 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Notfallmedizin
  • Viszeralchirurgie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Björn Nashan
Tel.: 040 / 7410 - 56131
Fax: 040 / 7410 - 53431
E-Mail: transplantation@uke.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V. Die Zielvereinbarungen aller Oberärzte beinhalten qualitative Ziele zu den Bereichen Forschung, Lehre und Krankenversorgung.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

8,90 45,17
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,27
in stationärer Versorgung 6,63 60,63

davon Fachärzte

6,63 60,63
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,63
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,63 60,63

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

20,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 20,33
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 20,33 19,77

Ambulanzen

AM01 Hochschulambulanz nach § 117 SGB V (Klinik und Poliklinik für Hepatobiliäre Chirurgie und Transplantationschirurgie)

Art der Ambulanz AM01 Hochschulambulanz nach § 117 SGB V
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Hepatobiliäre Chirurgie und Transplantationschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Nierenchirurgie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Transplantationschirurgie
  • Tumorchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Nähere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite. http://www.uke.de/kliniken/hepatobiliaere-chirurgie/index_2829.php
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage