Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistraße 52
20246 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2632
Teilstationäre Fallzahl 374

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 426
Anteil an Fällen: 16,7 %
B02: Gürtelrose - Herpes zoster
Anzahl: 240
Anteil an Fällen: 9,4 %
C43: Schwarzer Hautkrebs - Malignes Melanom
Anzahl: 217
Anteil an Fällen: 8,5 %
A46: Wundrose - Erysipel
Anzahl: 213
Anteil an Fällen: 8,3 %
I83: Krampfadern der Beine
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 5,8 %
L20: Milchschorf bzw. Neurodermitis
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 3,6 %
L40: Schuppenflechte - Psoriasis
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 3,2 %
Z01: Sonstige spezielle Untersuchung bzw. Abklärung bei Personen ohne Beschwerden oder festgestellter Krankheit
Anzahl: 81
Anteil an Fällen: 3,2 %
L30: Sonstige Hautentzündung
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 2,9 %
C84: Lymphknotenkrebs, der von bestimmten Abwehrzellen (T-Zellen) in verschiedenen Organen wie Haut, Lymphknoten, Milz oder Knochenmark ausgeht - Reifzellige T/NK-Zell-Lymphome
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 2,8 %
L12: Blasenbildende Krankheit mit überschießender Reaktion des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe - Pemphigoidkrankheit
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 2,7 %
Z51: Sonstige medizinische Behandlung
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 2,1 %
D04: Örtlich begrenzter Tumor (Carcinoma in situ) der Haut
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,4 %
L73: Sonstige Krankheit im Bereich der Haaransätze (Haarfollikel)
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,4 %
L95: Blutgefäßentzündung, die auf die Haut begrenzt ist und nicht an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet ist
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,3 %
L88: Geschwürbildung und Absterben der Haut
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,2 %
D03: Örtlich begrenzter schwarzer Hautkrebs - Melanoma in situ
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,2 %
M34: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift, mit Verhärtungen an Haut oder Organen - Systemische Sklerose
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,1 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,1 %
L28: Lang anhaltende (chronische) juckende Krankheit mit lederartigen Hautveränderungen bzw. sonstige stark juckende Hautkrankheit
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-560: Lichttherapie
Anzahl: 5057
Anteil an Fällen: 43,3 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 1126
Anteil an Fällen: 9,7 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 769
Anteil an Fällen: 6,6 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 698
Anteil an Fällen: 6,0 %
5-903: Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut
Anzahl: 553
Anteil an Fällen: 4,7 %
1-490: Biopsie ohne Inzision an Haut und Unterhaut
Anzahl: 424
Anteil an Fällen: 3,6 %
8-971: Multimodale dermatologische Komplexbehandlung
Anzahl: 407
Anteil an Fällen: 3,5 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 374
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 333
Anteil an Fällen: 2,9 %
1-700: Spezifische allergologische Provokationstestung
Anzahl: 174
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-212: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Nase
Anzahl: 159
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-913: Entfernung oberflächlicher Hautschichten
Anzahl: 141
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 129
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-915: Destruktion von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-415: Biopsie ohne Inzision an der Gesichtshaut
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-760: Sondenmessung im Rahmen der SLNE (Sentinel Lymphnode Extirpation)
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-181: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des äußeren Ohres
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-030: Spezifische allergologische Immuntherapie
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 0,5 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-621: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Hodens
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 85,1 %
5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 10,6 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-640: Operationen am Präputium
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allergologie
  • Andrologie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Dermatohistologie
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Phlebologie

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Entlassungsmanagement
  • Geriatrie
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Pflege in der Onkologie
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Stefan Schneider
Tel.: 040 / 7410 - 52630
Fax: 040 / 7410 - 54861
E-Mail: st.schneider@uke.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

23,40 112,48
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 23,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 23,40 112,48

davon Fachärzte

12,60 208,89
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 12,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 12,60 208,89

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

31,80 82,77
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 31,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 31,80 82,77

Medizinische Fachangestellte

2,10 1253,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,10
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,10 1253,33

Pflegehelfer

1,00 2632,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 2632,00

Ambulanzen

AM01 Hochschulambulanz nach § 117 SGB V (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz AM01 Hochschulambulanz nach § 117 SGB V
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Wundheilungsstörungen
  • Spezialsprechstunde Dermatologie
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
Erläuterungen des Krankenhauses Die Hochschulambulanz der Hautklinik ist Anlaufstelle für alle dermatologischen Erkrankungen. Für einige Erkrankungen gibt es zusätzlich Spezialsprechstunden wie z.B. die über Hamburgs Grenzen hinaus bekannte Venen-Sprechstunde oder unsere ästhetische Sprechstunde

AM08 Notfallambulanz (24h) (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz AM08 Notfallambulanz (24h)
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Erstversorgung von pruriginösen Hautzuständen
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen

AM11 Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz AM11 Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Ästhetische Dermatologie
  • Spezialsprechstunde Dermatologie
  • Lasertherapie von gutartigen Hautläsionen
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Allergien

Privat-Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz Privat-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Ästhetische Dermatologie
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage