Wichtige Hinweise zum Coronavirus

Bitte helfen Sie mit, Krankenhäuser und Ärzte zu entlasten, damit schwer Erkrankte die notwendige Behandlung erhalten können. 

Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion:

  • Suchen Sie nicht direkt ein Krankenhaus auf.
  • Melden Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Gehen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.
  • Falls Ihr Arzt nicht verfügbar ist, wählen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117
  • Haben Sie Geduld, falls die Leitungen überlastet sind.

Wählen Sie den Notruf 112 in allen lebensbedrohlichen Fällen, etwa bei Atemnot.

Befürchten Sie, sich angesteckt zu haben? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Klinik für Nuklearmedizin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistraße 52
20246 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 792

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C73: Schilddrüsenkrebs
Anzahl: 429
Anteil an Fällen: 54,3 %
E05: Schilddrüsenüberfunktion
Anzahl: 322
Anteil an Fällen: 40,8 %
E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 3,7 %
Z08: Nachuntersuchung nach Behandlung einer Krebskrankheit
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,0 %
E06: Schilddrüsenentzündung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
Z29: Notwendigkeit von anderen krankheitsverhütenden Maßnahmen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-701: Szintigraphie der Schilddrüse
Anzahl: 1376
Anteil an Fällen: 21,7 %
3-709: Szintigraphie des Lymphsystems
Anzahl: 591
Anteil an Fällen: 9,3 %
8-531: Radiojodtherapie
Anzahl: 578
Anteil an Fällen: 9,1 %
3-742: Positronenemissionstomographie des gesamten Körperstammes
Anzahl: 541
Anteil an Fällen: 8,5 %
3-70b: Resorptions- und Exkretionstests mit Radionukliden
Anzahl: 481
Anteil an Fällen: 7,6 %
3-70c: Ganzkörper-Szintigraphie zur Lokalisationsdiagnostik
Anzahl: 481
Anteil an Fällen: 7,6 %
3-721: Single-Photon-Emissionscomputertomographie des Herzens
Anzahl: 453
Anteil an Fällen: 7,1 %
3-73x: Andere Single-Photon-Emissionscomputertomographie mit Computertomographie (SPECT/CT)
Anzahl: 428
Anteil an Fällen: 6,8 %
3-740: Positronenemissionstomographie des Gehirns
Anzahl: 318
Anteil an Fällen: 5,0 %
3-703: Szintigraphie der Lunge
Anzahl: 310
Anteil an Fällen: 4,9 %
3-732: Single-Photon-Emissionscomputertomographie mit Computertomographie (SPECT/CT) der Lunge
Anzahl: 149
Anteil an Fällen: 2,4 %
3-705: Szintigraphie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-74x: Andere Positronenemissionstomographie
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-724: Teilkörper-Single-Photon-Emissionscomputertomographie ergänzend zur planaren Szintigraphie
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-700: Szintigraphie von Gehirn und Liquorräumen
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-741: Positronenemissionstomographie des Herzens
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-733: Single-Photon-Emissionscomputertomographie mit Computertomographie (SPECT/CT) des Skelettsystems
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-530: Therapie mit offenen Radionukliden
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 0,8 %
3-702: Szintigraphie anderer endokriner Organe
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-706: Szintigraphie der Nieren
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 0,7 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Nuklearmedizin

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefärztin Prof. Dr. Susanne Klutmann
Tel.: 040 / 7410 - 54045
Fax: 040 / 7410 - 59317
E-Mail: klutmann@uke.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

1,00 792,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 792,00

davon Fachärzte

0,60 1320,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,60 1320,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

6,90 114,78
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,90 114,78

Ambulanzen

Hochschulambulanz nach § 117 SGB V (Klinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Hochschulambulanz nach § 117 SGB V
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Therapie mit offenen Radionukliden
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Radiojodtherapie
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • Szintigraphie
Erläuterungen des Krankenhauses Die Abt. f Nuklearm. bietet amb diagn u Behandlungsmöglichk. in Zus.arbeit m d MVZ des UKE an. Bes.heiten d amb Angebotes sind d Schilddrüsensprechst. zur Vorbereitg d def. Therapie v Schilddrüsenerkrankgen. Bes. Erfahrgen bieten wir in der Diff.diagnostik v Schilddrüsenkn. mittels Feinnadelpktion

Medizinisches Versorgungszentrum nach § 95 SGB V (Klinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Medizinisches Versorgungszentrum nach § 95 SGB V
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Native Sonographie
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • Spezialsprechstunde Radiologie
  • Szintigraphie
  • Therapie mit offenen Radionukliden

Privatambulanz (Klinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • Therapie mit offenen Radionukliden
  • Szintigraphie

Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Klinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachabteilung Klinik für Nuklearmedizin
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage