Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation
Asklepios Klinik St. Georg

Lohmühlenstr. 5
20099 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1002
Teilstationäre Fallzahl 13

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C83: Lymphknotenkrebs, der ungeordnet im ganzen Lymphknoten wächst - Nicht follikuläres Lymphom
Anzahl: 212
Anteil an Fällen: 22,2 %
C90: Knochenmarkkrebs, der auch außerhalb des Knochenmarks auftreten kann, ausgehend von bestimmten Blutkörperchen (Plasmazellen)
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 11,4 %
T86: Versagen bzw. Abstoßung von verpflanzten Organen bzw. Geweben
Anzahl: 95
Anteil an Fällen: 10,0 %
C92: Knochenmarkkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Granulozyten)
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 6,9 %
C91: Blutkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Lymphozyten)
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 6,2 %
C81: Hodgkin-Lymphknotenkrebs - Morbus Hodgkin
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 5,8 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,7 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 2,6 %
C82: Knotig wachsender Lymphknotenkrebs, der von den sog. Keimzentren der Lymphknoten ausgeht - Follikuläres Lymphom
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 2,3 %
C93: Blutkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Monozyten)
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,1 %
C86: Sonstige näher bezeichnete Formen eines bestimmten Lymphknotenkrebses (T/NK-Zell-Lymphome)
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 1,8 %
D46: Krankheit des Knochenmarks mit gestörter Blutbildung - Myelodysplastisches Syndrom
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,7 %
C80: Krebs ohne Angabe der Körperregion
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,6 %
C85: Sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Typ von Lymphknotenkrebs (Non-Hodgkin-Lymphom)
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,5 %
Z52: Spender von Organen oder Geweben
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,1 %
C84: Lymphknotenkrebs, der von bestimmten Abwehrzellen (T-Zellen) in verschiedenen Organen wie Haut, Lymphknoten, Milz oder Knochenmark ausgeht - Reifzellige T/NK-Zell-Lymphome
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %
D69: Kleine Hautblutungen bzw. sonstige Formen einer Blutungsneigung
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,7 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,6 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 932
Anteil an Fällen: 13,7 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 600
Anteil an Fällen: 8,8 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 325
Anteil an Fällen: 4,8 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 319
Anteil an Fällen: 4,7 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 301
Anteil an Fällen: 4,4 %
3-202: Native Computertomographie des Thorax
Anzahl: 281
Anteil an Fällen: 4,1 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 270
Anteil an Fällen: 4,0 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 267
Anteil an Fällen: 3,9 %
1-424: Biopsie ohne Inzision am Knochenmark
Anzahl: 256
Anteil an Fällen: 3,8 %
6-007: Applikation von Medikamenten, Liste 7
Anzahl: 249
Anteil an Fällen: 3,6 %
8-543: Mittelgradig komplexe und intensive Blockchemotherapie
Anzahl: 232
Anteil an Fällen: 3,4 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 181
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 174
Anteil an Fällen: 2,5 %
8-824: Photopherese
Anzahl: 162
Anteil an Fällen: 2,4 %
1-204: Untersuchung des Liquorsystems
Anzahl: 134
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-805: Transfusion von peripher gewonnenen hämatopoetischen Stammzellen
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 1,8 %
3-221: Computertomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 118
Anteil an Fällen: 1,7 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 89
Anteil an Fällen: 1,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Betreuung von Patienten vor und nach Organverpflanzungen (Transplantationen)
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet der Inneren Medizin

    Transplantationsambulanz; CLL-Sprechstunde; Medizinischer Konsiliardienst für Studien, in denen aggressive Lymphome behandelt werden (DSHNHL)

  • Übertragung von Vorstufen der blutbildenden Zellen, z.B. zur Behandlung von Blutkrebs
  • Untersuchung und Behandlung von Blutkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Atemwege und der Lunge
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Leber, der Galle und der Bauchspeicheldrüse
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Bauchfells
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Brustfells (Pleura)
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Darmausgangs
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen
  • Untersuchung und Behandlung von Magen-Darm-Krankheiten

Ärztliche Qualifikation

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Hämatologie und Onkologie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -

Pflegerische Qualifikation

  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Palliative Care
  • Praxisanleitung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt / Hämatologie, Onkologie, Stammzellentransplantation (bis 30.04.2016) Prof. Dr. med. Norbert Schmitz
Tel.: 040 / 181885 - 2005
Fax: 040 / 181885 - 4226
E-Mail: n.schmitz@asklepios.com
Leiter der Fachabteilung
kommissarischer Chefarzt / Hämatologie, Onkologie, Stammzellentransplantation (01.05.2016-31.12.2016) Prof. Dr. med. Bertram Glaß
Tel.: 040 / 181885 - 4361
Fax: 040 / 181885 - 4226
E-Mail: b.glass@asklepios.com
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt/ Hämatologie, Onkologie, Stammzellentransplantation (ab 01.01.2017) Prof. Dr. med. Ahmet Elmaagacli
Tel.: 040 / 818185 - 2005
Fax: 040 / 818185 - 4226
E-Mail: a.elmaagacli@asklepios.com
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

16,82 59,57
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,82
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 16,82 59,57

davon Fachärzte

5,50 182,18
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,50 182,18

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

10,62
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,62
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 10,62 94,35

Ambulanzen

Hämatologische Ambulanz (Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation)

Art der Ambulanz Hämatologische Ambulanz
Krankenhaus Asklepios Klinik St. Georg
Fachabteilung Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Spezialsprechstunde Innere
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Onkologische Tagesklinik
  • Stammzelltransplantation
Erläuterungen des Krankenhauses In der Hämatologischen Ambulanz werden hämatologische Erkrankungen diagnostiziert und behandelt. Fast alle diagnostischen Eingriffe (Knochenmarkpunktion, Liquorpunktion, Magenspiegelung, Darmspiegelung, CT, MRT etc.) können ambulant durchgeführt werden, ebenso viele Chemotherapien.

Stammzelltransplantationsambulanz (Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation)

Art der Ambulanz Stammzelltransplantationsambulanz
Krankenhaus Asklepios Klinik St. Georg
Fachabteilung Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit schwerwiegenden immunologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen
  • onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle
Erläuterungen des Krankenhauses Die Stammzelltransplantationsambulanz erbringt hochspezifische, ambulante Leistungen.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage