Fachübergreifende Frührehabilitation und Physikalische Medizin
Asklepios Klinik St. Georg

Lohmühlenstr. 5
20099 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 243
Teilstationäre Fallzahl 532

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 27,0 %
G62: Sonstige Funktionsstörung mehrerer Nerven
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 20,0 %
I61: Schlaganfall durch Blutung innerhalb des Gehirns
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 10,0 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 8,3 %
I60: Schlaganfall durch Blutung in die Gehirn- und Nervenwasserräume
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 6,5 %
G93: Sonstige Krankheit des Gehirns
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 3,9 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,2 %
G04: Entzündung des Gehirns bzw. des Rückenmarks
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,3 %
G06: Abgekapselte eitrige Entzündungsherde (Abszesse) und entzündliche Knoten (Granulome) innerhalb des Schädels bzw. Wirbelkanals
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,3 %
D32: Gutartiger Tumor der Hirnhäute bzw. der Rückenmarkshäute
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
G91: Wasserkopf
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
S02: Knochenbruch des Schädels bzw. der Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
M86: Knochenmarksentzündung, meist mit Knochenentzündung - Osteomyelitis
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
E51: Mangel an Vitamin B1
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
C90: Knochenmarkkrebs, der auch außerhalb des Knochenmarks auftreten kann, ausgehend von bestimmten Blutkörperchen (Plasmazellen)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
G72: Sonstige Krankheit der Muskeln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
C71: Gehirnkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
B02: Gürtelrose - Herpes zoster
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
D18: Gutartige Veränderung der Blutgefäße (Blutschwamm) bzw. Lymphgefäße (Lymphschwamm)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-91c: Teilstationäre Multimodale Schmerztherapie
Anzahl: 7693
Anteil an Fällen: 90,6 %
8-552: Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation
Anzahl: 186
Anteil an Fällen: 2,2 %
8-390: Lagerungsbehandlung
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-017: Enterale Ernährung als medizinische Nebenbehandlung
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 0,8 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 0,4 %
8-559: Fachübergreifende und andere Frührehabilitation
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-613: Evaluation des Schluckens mit flexiblem Endoskop
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 0,2 %
9-320: Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-018: Komplette parenterale Ernährung als medizinische Nebenbehandlung
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,1 %
8-920: EEG-Monitoring (mindestens 2 Kanäle) für mehr als 24 h
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,1 %
8-132: Manipulationen an der Harnblase
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,1 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,1 %
1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-010: Schädeleröffnung über die Kalotte
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,1 %
8-190: Spezielle Verbandstechniken
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-023: Anlegen eines Liquorshuntes [Shunt-Implantation]
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet für die Behandlung von Krankheiten der Knochen, Muskeln und Gelenke (Orthopädie)

    Diagnostik und Therapie des "Komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS)" Morbus Sudeck bzw. Sympathische Reflexdystrophie

  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Gelenkkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Knochen- und Knorpelkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Gelenkinnenhaut und der Sehnen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Muskeln bzw. von Krankheiten mit gestörter Übermittlung der Botenstoffe zwischen Nerv und Muskel
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Nerven, Nervenwurzeln und der Nervengeflechte
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des äußeren (peripheren) Nervensystems
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten, die mit einem Absterben von Nervenzellen einhergehen, z.B. Parkinsonkrankheit
  • Untersuchung und Behandlung von Lähmungen
  • Untersuchung und Behandlung von Muskelkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Verformungen der Wirbelsäule und des Rückens
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Lendensteißbeingegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Wirbelkrankheiten

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin und SP Pneumologie
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Neurologie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Physikalische Therapie und Balneologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Rehabilitationswesen

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Case Management
  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Palliative Care
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. Christoph Terborg
Tel.: 040 / 1818852269
Fax: 040 / 1818852639
E-Mail: e.guenther@asklepios.com
Leiter der Fachabteilung
Fachärztin für Neurologie, Fachärztin für Physikalische und rehabilitative Medizin und Geriartrie Irina Klass
Tel.: 040 / 1818852269
Fax: 040 / 1818852639
E-Mail: e.guenther@asklepios.com
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

5,32 45,68
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,22
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 2,10
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,32 45,68

davon Fachärzte

Facharzt Innere Medizin SP Pneumologie Facharzt Neurologie Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie Facharzt Physikalische und Rehabilitative Medizin

1,08 225,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,08
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,08 225,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

19,84
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 18,44
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 1,40
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 19,84 12,25

Krankenpflegehelfer

3,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,00 81,00
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage