Interdisziplinäres Bauchzentrum
St.-Clemens-Hospital Geldern

Clemensstraße 6
47608 Geldern

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Gemischte Haupt Belegabteilung
Vollstationäre Fallzahl 350

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K58: Reizdarm
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 18,5 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 17,0 %
K29: Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 15,8 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 12,8 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 8,4 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,1 %
K92: Sonstige Krankheit des Verdauungstraktes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,8 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,8 %
K52: Sonstige Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Darms, nicht durch Bakterien oder andere Krankheitserreger verursacht
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,8 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,8 %
K21: Krankheit der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensaft
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,5 %
K66: Sonstige Krankheit des Bauchfells (Peritoneum)
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,5 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,2 %
K25: Magengeschwür
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,9 %
C78: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in Atmungs- bzw. Verdauungsorganen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
K85: Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
A04: Sonstige Durchfallkrankheit, ausgelöst durch Bakterien
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
K62: Sonstige Krankheit des Mastdarms bzw. des Afters
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
K51: Anhaltende (chronische) oder wiederkehrende Entzündung des Dickdarms - Colitis ulcerosa
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 87
Anteil an Fällen: 14,1 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 13,9 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 12,6 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 12,0 %
1-653: Diagnostische Proktoskopie
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 10,8 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 5,5 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 5,0 %
3-056: Endosonographie des Pankreas
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,8 %
3-051: Endosonographie des Ösophagus
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,6 %
3-053: Endosonographie des Magens
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,6 %
3-055: Endosonographie der Gallenwege
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,6 %
3-054: Endosonographie des Duodenums
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-513: Endoskopische Operationen an den Gallengängen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-137: Ösophagographie
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-640: Diagnostische retrograde Darstellung der Gallenwege
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-13a: Kolonkontrastuntersuchung
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,0 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Gastroenterologie
  • Kinderchirurgie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Entlassungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Praxisanleitung
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie Herr Dr. Kerem Bulut
Tel.: 02831 / 390 - 1642
Fax: 02831 / 390 - 3642
E-Mail: innere@clemens-hospital.de
Leiter der Fachabteilung
Chefärztin der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Kinderchirurgie Frau Dr. Susanne Born
Tel.: 02831 / 390 - 2602
Fax: 02831 / 390 - 3600
E-Mail: i.terhaag@clemens-hospital.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte Fälle je Vollkraft

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpfleger

Das Pflegeteam der viszeral-chirurgischen Klinik versorgt die Patienten des IBZs.

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ergotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Klinische Neuropsychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Physiotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychologische Psychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychotherapeuten in Ausbildung während der praktischen Tätigkeit

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Sozialpädagogen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage