Wichtige Hinweise zum Coronavirus

Bitte helfen Sie mit, Krankenhäuser und Ärzte zu entlasten, damit schwer Erkrankte die notwendige Behandlung erhalten können. 

Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion:

  • Suchen Sie nicht direkt ein Krankenhaus auf.
  • Melden Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Gehen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.
  • Falls Ihr Arzt nicht verfügbar ist, wählen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117
  • Haben Sie Geduld, falls die Leitungen überlastet sind.

Wählen Sie den Notruf 112 in allen lebensbedrohlichen Fällen, etwa bei Atemnot.

Befürchten Sie, sich angesteckt zu haben? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie
Sana Kliniken Ostholstein GmbH - Klinik Eutin

Hospitalstraße 22
23701 Eutin

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 704

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 173
Anteil an Fällen: 12,7 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 6,8 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 6,1 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 5,6 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 5,5 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 4,2 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 3,6 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 3,4 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 2,0 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,8 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,8 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,7 %
L03: Eitrige, sich ohne klare Grenzen ausbreitende Entzündung in tiefer liegendem Gewebe - Phlegmone
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,6 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,6 %
S22: Knochenbruch der Rippe(n), des Brustbeins bzw. der Brustwirbelsäule
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,4 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,3 %
S80: Oberflächliche Verletzung des Unterschenkels
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,3 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 1,2 %
S70: Oberflächliche Verletzung der Hüfte bzw. des Oberschenkels
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 1,2 %
S20: Oberflächliche Verletzung im Bereich des Brustkorbes
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 261
Anteil an Fällen: 8,8 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 131
Anteil an Fällen: 4,4 %
5-794: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,7 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-793: Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-541: Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-455: Partielle Resektion des Dickdarmes
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 100,0 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Kinderchirurgie
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Diabetes
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie PD Dr. med. Bertram Illert
Tel.: 04521 / 787 - 2045
Fax: 04521 / 787 - 2069
E-Mail: sabine.reimers@sana.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Die Angaben zu den Ärzten erfolgen aufgrund der interdisziplinären Belegung im chirurgischen Zentrum anteilig

14,06 50,07
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,06
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,50
in stationärer Versorgung 12,56 56,05

davon Fachärzte

Weiterbildungsermächtigung Allgemeinchirurgie 48 Monate; Basis-Weiterbildungsermächtigung Chirurgie 24 Monate

9,67 72,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,67
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,67 72,80

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ergotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Klinische Neuropsychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Physiotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychologische Psychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychotherapeuten in Ausbildung während der praktischen Tätigkeit

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Sozialpädagogen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Sana Kliniken Ostholstein GmbH - Klinik Eutin
Fachabteilung Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Sana Kliniken Ostholstein GmbH - Klinik Eutin
Fachabteilung Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie

Interdisziplinäres Tumorboard (Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Interdisziplinäres Tumorboard
Krankenhaus Sana Kliniken Ostholstein GmbH - Klinik Eutin
Fachabteilung Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Interdisziplinäre Fallbesprechungen im onkologischen Schwerpunkt- Zentrum.

Kinderchirurgische Sprechstunde (Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Kinderchirurgische Sprechstunde
Krankenhaus Sana Kliniken Ostholstein GmbH - Klinik Eutin
Fachabteilung Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie

Proktologische Sprechstunde (Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Proktologische Sprechstunde
Krankenhaus Sana Kliniken Ostholstein GmbH - Klinik Eutin
Fachabteilung Zentrum für Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage