Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1724

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 297
Anteil an Fällen: 18,6 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 4,8 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 4,6 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 3,9 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 3,4 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 2,9 %
K36: Sonstige Blinddarmentzündung
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 2,9 %
Q64: Sonstige angeborene Fehlbildung der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 2,5 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,2 %
G91: Wasserkopf
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,8 %
Q62: Angeborene Fehlbildung des Nierenbeckens bzw. angeborene Fehlbildung des Harnleiters mit Verengung oder Aufstauung von Harn
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,8 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,8 %
Q53: Hodenhochstand innerhalb des Bauchraums
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,6 %
Q54: Fehlentwicklung der Harnröhre mit Öffnung der Harnröhre an der Unterseite des Penis
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,6 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,6 %
S30: Oberflächliche Verletzung des Bauches, der Lenden bzw. des Beckens
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,3 %
T18: Fremdkörper im Verdauungstrakt
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,3 %
N45: Hodenentzündung bzw. Nebenhodenentzündung
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,2 %
S02: Knochenbruch des Schädels bzw. der Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,2 %
N44: Drehung der Hoden mit Unterbrechung der Blutversorgung
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 145
Anteil an Fällen: 5,5 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 121
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-921: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] und Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen
Anzahl: 100
Anteil an Fällen: 3,8 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 3,7 %
3-800: Native Magnetresonanztomographie des Schädels
Anzahl: 91
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-923: Temporäre Weichteildeckung bei Verbrennungen und Verätzungen
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 3,2 %
3-706: Szintigraphie der Nieren
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 2,2 %
3-13e: Miktionszystourethrographie
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,9 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-582: Exzision, Destruktion und Resektion von (erkranktem) Gewebe der Urethra
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-624: Orchidopexie
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-98d: Intensivmedizinische Komplexbehandlung im Kindesalter (Basisprozedur)
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 25,8 %
5-640: Operationen am Präputium
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 24,4 %
5-624: Orchidopexie
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 12,4 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 5,2 %
8-139: Andere Manipulationen am Harntrakt
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-631: Exzision im Bereich der Epididymis
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,4 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-499: Andere Operationen am Anus
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-611: Operation einer Hydrocele testis
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-581: Plastische Meatotomie der Urethra
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-634: Rekonstruktion des Funiculus spermaticus
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-622: Orchidektomie
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-900: Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,7 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-564: Biopsie am Penis durch Inzision
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Behandlung von Krankheiten der Knochen, Muskeln und Gelenke bei Kindern und Jugendlichen
  • Behandlung von Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen auf der Intensivstation
  • Eindimensionaler Doppler-Ultraschall
  • Einfacher Ultraschall ohne Kontrastmittel
  • Eingriffe am Brustkorb mittels Spiegelung
  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Farbdoppler-Ultraschall - Duplexsonographie
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Laparoskopische Therapie des Truncus-coeliacus-Kompressions-Syndroms (DUNBAR)
  • Metall- und Fremdkörperentfernung
  • Notfallmedizin
  • Operationen am Fuß
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen am Nervensystem von Kindern
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an der Hand
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Lunge
  • Operationen an der Niere
  • Operationen an der Speiseröhre
  • Operationen an Gesicht und Schädel
  • Operationen, bei denen die Abtrennung von Körperteilen notwendig ist
  • Operationen bei einer Brustkorbverletzung
  • Operationen bei Fehlbildungen des Gehirns und des Rückenmarks
  • Operationen bei infektiösen Knochenentzündungen
  • Operationen bei Kindern
  • Operationen bei Kindern nach Unfällen
  • Operationen bei Tumoren der Harnorgane und männlichen Geschlechtsorgane
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen nach Verbrennungen
  • Operationen und intensivmedizinische Behandlung von Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zum Aufbau bzw. zur Wiederherstellung von Bändern
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion von Niere, Harnwegen und Harnblase
  • Schönheitsoperationen bzw. wiederherstellende Operationen
  • Speziell ausgebildeter Psychologe für die
  • Sportmedizin bzw. Fachgebiet für Sportverletzungen
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können
  • Ultraschall mit Einführung des Schallkopfes in das Körperinnere
  • Ultraschall mit Kontrastmittel
  • Untersuchung der Funktion des Harnsystems z.B. durch künstliche Blasenfüllung und Druckmessung
  • Untersuchung und Behandlung von (angeborenen) Krankheiten der Atemwege und der Lunge bei Kindern und Jugendlichen
  • Untersuchung und Behandlung von (angeborenen) Krankheiten der Leber, der Galle und der Bauchspeicheldrüse bei Kindern und Jugendlichen
  • Untersuchung und Behandlung von (angeborenen) Krankheiten des Magen-Darm-Traktes bei Kindern und Jugendlichen
  • Untersuchung und Behandlung von (angeborenen) Nierenkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen
  • Untersuchung und Behandlung von Harnsteinen
  • Untersuchung und Behandlung von Knochenentzündungen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Niere, der Harnwege und der männlichen Geschlechtsorgane bei Kindern und Jugendlichen - Kinderurologie
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder Krankheiten, die kurz vor, während oder kurz nach der Geburt erworben wurden
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen Verletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Lendensteißbeingegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Brustkorbs
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Halses
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Kinderchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Basale Stimulation
  • Diabetes
  • Diplom
  • Endoskopie/Funktionsdiagnostik
  • Ernährungsmanagement
  • Geriatrie
  • Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Kinästhetik
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Master
  • Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Palliative Care
  • Pflege im Operationsdienst
  • Pflege in der Nephrologie
  • Pflege in der Onkologie
  • Pflege in der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Kay Großer
Tel.: 0361 / 781 - 2301
Fax: 0361 / 781 - 2302
E-Mail: kay.grosser@helios-gesundheit.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

9,50 181,47
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,40
in stationärer Versorgung 9,10 189,45

davon Fachärzte

5,50 313,45
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,20
in stationärer Versorgung 5,30 325,28

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

0,80 2155,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,80 2155,00

Kinderkrankenpfleger

1,60 1077,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,10
in stationärer Versorgung 1,50 1149,33

Krankenpfleger

28,40 60,70
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 28,10
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,30
in ambulanter Versorgung 1,20
in stationärer Versorgung 27,20 63,38

Medizinische Fachangestellte

1,10 1567,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,10
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,10 1567,27

Operationstechnische Assistenz

0,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,80 2155,00

Pflegehelfer

0,60 2873,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,60 2873,33

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
Erläuterungen des Krankenhauses Nachsorge von Fehlbildung des ZNS

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden auf dem Gebiet der Kinderurologie

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Urodynamik

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Leistungen der Ambulanz
  • Sonographie mit Kontrastmittel
Erläuterungen des Krankenhauses Kinderurologische Sonographie

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Notfallambulanz

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Kinderchirurgische Betreuung von Kiga- und Schulunfällen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Alle Kliniken erbringen vor- und nachstationäre Leistungen im Rahmen von ambulanten Sprechstunden.

Betreiben einer überregionalen Kinderschutz-Ambulanz im Netzwerk der Frühen Hilfen Mittelthüringen (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Betreiben einer überregionalen Kinderschutz-Ambulanz im Netzwerk der Frühen Hilfen Mittelthüringen
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie

Ermächtigung zur ambul. Behandlung von Verbrühungen und Verbrennungen von Kindern innerhalb des Therapie-Zentrums für schwerbrandverletzte Kinder (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Ermächtigung zur ambul. Behandlung von Verbrühungen und Verbrennungen von Kindern innerhalb des Therapie-Zentrums für schwerbrandverletzte Kinder
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Leistungen der Ambulanz
  • Chirurgische Intensivmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden bei schwerbrandverletzten Kindern

Spezial-Sprechstunde für Kraniofasziale Chirurgie als interdisziplinäre Ambulanz mit Kinderchirurgie, Neurochirurgie, MKG-Chirurgie und Neuropädiatrie/SPZ (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Spezial-Sprechstunde für Kraniofasziale Chirurgie als interdisziplinäre Ambulanz mit Kinderchirurgie, Neurochirurgie, MKG-Chirurgie und Neuropädiatrie/SPZ
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie

Überregionales Traumazentrum im Verbund mit Klinik für Unfallchirurgie & Orthopädie mit Zulassung zum Schwerstverletztenartenverfahren (SAV) der Berufsgenossenschaften (Kinderchirurgie und Kinderurologie)

Art der Ambulanz Überregionales Traumazentrum im Verbund mit Klinik für Unfallchirurgie & Orthopädie mit Zulassung zum Schwerstverletztenartenverfahren (SAV) der Berufsgenossenschaften
Krankenhaus HELIOS Klinikum Erfurt
Fachabteilung Kinderchirurgie und Kinderurologie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage