Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte
BG Klinikum Duisburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1595

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S62: Knochenbruch im Bereich des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 9,8 %
M18: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Daumensattelgelenkes
Anzahl: 102
Anteil an Fällen: 6,8 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 6,4 %
M84: Knochenbruch bzw. fehlerhafte Heilung eines Bruches
Anzahl: 90
Anteil an Fällen: 6,0 %
M72: Gutartige Geschwulstbildung des Bindegewebes
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 5,2 %
S66: Verletzung von Muskeln oder Sehnen in Höhe des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 3,9 %
S68: Abtrennung von Fingern oder der Hand durch einen Unfall
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 3,7 %
L90: Hautkrankheit mit Gewebsschwund
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 3,7 %
S64: Verletzung von Nerven im Bereich des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 3,5 %
S63: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung von Gelenken bzw. Bändern im Bereich des Handgelenkes oder der Hand
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 3,1 %
M24: Sonstige näher bezeichnete Gelenkschädigung
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 2,9 %
T23: Verbrennung oder Verätzung des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 2,6 %
G56: Funktionsstörung eines Nervs am Arm bzw. an der Hand
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 2,5 %
L03: Eitrige, sich ohne klare Grenzen ausbreitende Entzündung in tiefer liegendem Gewebe - Phlegmone
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 2,4 %
M86: Knochenmarksentzündung, meist mit Knochenentzündung - Osteomyelitis
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,3 %
M65: Entzündung der Gelenkinnenhaut bzw. der Sehnenscheiden
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 2,3 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,9 %
T24: Verbrennung oder Verätzung der Hüfte bzw. des Beines, ausgenommen Knöchelregion und Fuß
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,9 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,7 %
T20: Verbrennung oder Verätzung des Kopfes bzw. des Halses
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,7 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 843
Anteil an Fällen: 11,8 %
5-921: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] und Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen
Anzahl: 586
Anteil an Fällen: 8,2 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 320
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 248
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 235
Anteil an Fällen: 3,3 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 224
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-784: Knochentransplantation und -transposition
Anzahl: 211
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-783: Entnahme eines Knochentransplantates
Anzahl: 203
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-923: Temporäre Weichteildeckung bei Verbrennungen und Verätzungen
Anzahl: 194
Anteil an Fällen: 2,7 %
5-925: Freie Hauttransplantation und Lappenplastik an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen, Empfängerstelle
Anzahl: 182
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-786: Osteosyntheseverfahren
Anzahl: 179
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-902: Freie Hauttransplantation, Empfängerstelle
Anzahl: 173
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-863: Amputation und Exartikulation Hand
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-847: Resektionsarthroplastik an Gelenken der Hand
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-842: Operationen an Faszien der Hohlhand und der Finger
Anzahl: 102
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-892: Andere Inzision an Haut und Unterhaut
Anzahl: 99
Anteil an Fällen: 1,4 %
8-915: Injektion und Infusion eines Medikamentes an andere periphere Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 98
Anteil an Fällen: 1,4 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 155
Anteil an Fällen: 17,1 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 149
Anteil an Fällen: 16,4 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 143
Anteil an Fällen: 15,8 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 11,5 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 7,4 %
5-849: Andere Operationen an der Hand
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 6,7 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 6,2 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-842: Operationen an Faszien der Hohlhand und der Finger
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-863: Amputation und Exartikulation Hand
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-097: Blepharoplastik
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-846: Arthrodese an Gelenken der Hand
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-844: Operation an Gelenken der Hand
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-845: Synovialektomie an der Hand
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-041: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe von Nerven
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-044: Epineurale Naht eines Nerven und Nervenplexus, primär
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-796: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung von brandverletzten Kindern

    In Kooperation mit der Kinderklinik den Sana Kliniken Duisburg

  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Defektdeckung mit freien Lappenplastiken
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Erstbehandlung und vollständige Nachbehandlung komplexer Handverletzungen mit Rehabiliation
  • Intensivbehandlung bei Replantation nach Amputationsverletzungen
  • Intensivbehandlung nach mikrochirurgischen und angeschlossenen freien Lappenplastiken
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Korrektureingriffe bei Achselfehlstellungen und Falschgelenken am Handskelett
  • Korrekturoperationen bei angeborenen Fehlbildungen
  • Kulturhaut zum Hautersatz bei Brandverletzungen
  • Metall- und Fremdkörperentfernung
  • Mikrochirurgie
  • Narbenkorrekturen
  • Notfallmedizin
  • Operationen an den äußeren (peripheren) Nerven
  • Operationen an der Hand
  • Operationen an der Haut, z.B. Schönheitsoperationen
  • Operationen bei Bewegungsstörungen, z.B. bei Parkinsonkrankheit
  • Operationen, bei denen die Abtrennung von Körperteilen notwendig ist
  • Operationen bei Rheuma-Erkrankungen
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen nach Verbrennungen
  • Operationen über eine Gelenksspiegelung
  • Operationen zum Aufbau bzw. zur Wiederherstellung von Bändern
  • Operationen zur Herstellung der Funktion bzw. Ästhetik im Bereich der Ohren
  • Operationen zur Herstellung der Funktion bzw. Ästhetik im Bereich des Auges (Plastische Chirurgie)
  • Operationen zur Herstellung der Funktion bzw. Ästhetik im Kopf-Hals-Bereich
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Operativer Ersatz eines Gelenkes durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese)
  • Rekonstruktionen mit Nerventransplantationen
  • Schönheitsoperationen bzw. wiederherstellende Operationen
  • Spezialbehandlung von Brandverletzten aller Schweregrade einschließlich Rehabilitation
  • Therapie von Plexusverletzungen
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Untersuchung und Behandlung von blasenbildenden Hautkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Entzündungen der Haut und der Unterhaut
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Gelenkinnenhaut und der Sehnen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Hautanhangsgebilde, z.B. Haare, Schweißdrüsen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten, die für Frühgeborene und reife Neugeborene typisch sind
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane

    Therapie von Knochentumoren; Therapie von Weichteiltumoren

  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haut
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Wiederherstellende bzw. ästhetische Operationen an der Brust

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Handchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Dekubitusmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt HPB Prof. Dr. med. Heinz Herbert Homann
Tel.: 0203 / 7688 - 3116
Fax: 0203 / 7688 - 443116
E-Mail: handchirurgie@bg-klinikum-duisburg.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

14,83 107,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,83
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 14,83 107,55

davon Fachärzte

12,71 125,49
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 12,71
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 12,71 125,49

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

26,16 60,97
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 26,16
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 26,16 60,97

Ambulanzen

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus BG Klinikum Duisburg
Fachabteilung Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte
Leistungen der Ambulanz
  • Handchirurgie
  • Amputationschirurgie
  • Arthroskopische Operationen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus BG Klinikum Duisburg
Fachabteilung Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte
Leistungen der Ambulanz
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen

Ambulanz für Physikalische Therapie (= Therapie, die mit Mitteln wie Druck, Wärme, Kälte oder Strom arbeitet), Fußpflege, Stimm-, Sprech-, Sprach- und Ergotherapie (Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte)

Art der Ambulanz Ambulanz für Physikalische Therapie (= Therapie, die mit Mitteln wie Druck, Wärme, Kälte oder Strom arbeitet), Fußpflege, Stimm-, Sprech-, Sprach- und Ergotherapie
Krankenhaus BG Klinikum Duisburg
Fachabteilung Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus BG Klinikum Duisburg
Fachabteilung Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Handchirurgie
  • Dermatochirurgie
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus BG Klinikum Duisburg
Fachabteilung Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Handchirurgie
  • Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie
  • Amputationschirurgie
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus BG Klinikum Duisburg
Fachabteilung Klinik für Handchirurgie und Plastische Chirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Dermatochirurgie
  • Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener
  • Handchirurgie
  • Rheumachirurgie
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage