Klinik für Kinderchirurgie
Klinikum Chemnitz gGmbH

Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2045

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 630
Anteil an Fällen: 32,4 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 158
Anteil an Fällen: 8,1 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 3,6 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 3,5 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 3,3 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 2,8 %
Z03: Ärztliche Beobachtung bzw. Beurteilung von Verdachtsfällen
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 2,4 %
Q55: Sonstige angeborene Fehlbildung der männlichen Geschlechtsorgane
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 1,9 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 1,6 %
S01: Offene Wunde des Kopfes
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,5 %
I88: Lymphknotenschwellung, ohne Hinweis auf eine Krankheit
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,5 %
N47: Vergrößerung der Vorhaut, Vorhautverengung bzw. Abschnürung der Eichel durch die Vorhaut
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,5 %
Q53: Hodenhochstand innerhalb des Bauchraums
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,4 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,3 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,3 %
S02: Knochenbruch des Schädels bzw. der Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,2 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,2 %
L03: Eitrige, sich ohne klare Grenzen ausbreitende Entzündung in tiefer liegendem Gewebe - Phlegmone
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,1 %
S30: Oberflächliche Verletzung des Bauches, der Lenden bzw. des Beckens
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,1 %
N45: Hodenentzündung bzw. Nebenhodenentzündung
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 307
Anteil an Fällen: 13,5 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 137
Anteil an Fällen: 6,0 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 114
Anteil an Fällen: 5,0 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 99
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 3,9 %
5-640: Operationen am Präputium
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-624: Orchidopexie
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-631: Exzision im Bereich der Epididymis
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-793: Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 2,1 %
1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-900: Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 1,8 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,4 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,4 %
3-806: Native Magnetresonanztomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-230: Zahnextraktion
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-800: Native Magnetresonanztomographie des Schädels
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-640: Operationen am Präputium
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 40,9 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 13,6 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 13,6 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-624: Orchidopexie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-898: Operationen am Nagelorgan
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Dermatochirurgie im Kindesalter
  • Früh- und Neugeborenchirurgie

    einschließlich Fehlbildungschirurgie

  • Laparoskopische Chirurgie im Kindesalter
  • Operationen bei Kindern
  • Operationen bei Kindern nach Unfällen
  • Sportmedizin im Kindesalter
  • Thoraxchirurgie im Kindesalter
  • Tumorchirurgie
  • Urologisch-pädiatrische Chirurgie
  • Versorgung von Notfallpatienten rund um die Uhr

Ärztliche Qualifikation

  • Kinderchirurgie
  • Sportmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Praxisanleitung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Jens-Uwe Straßburger
Tel.: 0371 / 33333220
Fax: 0371 / 33333774
E-Mail: kinderchirurgie@skc.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

8,71 234,79
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,71
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,71 234,79

davon Fachärzte

4,21 485,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,21
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,21 485,75

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

21,58 94,76
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 21,58
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 21,58 94,76

Krankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

über Psychoonkologischen Dienst (POD)

0,12
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,12
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,12 17041,70

Ergotherapeuten

die Dienstleistung wird von der Poliklinik gGmbH Chemnitz erbracht

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Physiotherapeuten

die Dienstleistung wird von der Poliklinik gGmbH Chemnitz erbracht

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychotherapeuten in Ausbildung während der praktischen Tätigkeit

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Sozialpädagogen

die Mitarbeiterinnen sind in der Cc Klinik-Verwaltungsgesellschaft Chemnitz mbH angestellt

0,02
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,02
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,02 102250,00

Ambulanzen

Allgemeine Kinderchirurgie (Klinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Allgemeine Kinderchirurgie
Krankenhaus Klinikum Chemnitz gGmbH
Fachabteilung Klinik für Kinderchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderchirurgie

D-Arzt-/ Berufsgenossenschaftliche Ambulanz (Klinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz D-Arzt-/ Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Krankenhaus Klinikum Chemnitz gGmbH
Fachabteilung Klinik für Kinderchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Zulassung zum Verletztenartenverfahren und Schwerverletztenartenverfahren im Rahmen der BG

Notfallambulanz (Klinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz
Krankenhaus Klinikum Chemnitz gGmbH
Fachabteilung Klinik für Kinderchirurgie

Ultraschalldiagnostik (Klinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Ultraschalldiagnostik
Krankenhaus Klinikum Chemnitz gGmbH
Fachabteilung Klinik für Kinderchirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage