Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH

Gröpelinger Heerstr. 406
28239 Bremen

73% Weiterempfehlung
153 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 4002

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M16: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Anzahl: 624
Anteil an Fällen: 16,1 %
M17: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Anzahl: 421
Anteil an Fällen: 10,9 %
M24: Sonstige näher bezeichnete Gelenkschädigung
Anzahl: 269
Anteil an Fällen: 6,9 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 246
Anteil an Fällen: 6,3 %
T84: Komplikationen durch künstliche Gelenke, Metallteile oder durch Verpflanzung von Gewebe in Knochen, Sehnen, Muskeln bzw. Gelenken
Anzahl: 231
Anteil an Fällen: 6,0 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 187
Anteil an Fällen: 4,8 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 3,2 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 3,1 %
M51: Sonstiger Bandscheibenschaden
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 3,0 %
M48: Sonstige Krankheit der Wirbelsäule
Anzahl: 114
Anteil an Fällen: 2,9 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 110
Anteil an Fällen: 2,8 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 2,5 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 2,4 %
M23: Schädigung von Bändern bzw. Knorpeln des Kniegelenkes
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 1,9 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 1,8 %
S22: Knochenbruch der Rippe(n), des Brustbeins bzw. der Brustwirbelsäule
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,7 %
M80: Knochenbruch bei normaler Belastung aufgrund einer Verminderung der Knochendichte - Osteoporose
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,7 %
Q65: Angeborene Fehlbildung der Hüfte
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 1,5 %
M87: Absterben des Knochens
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 1,3 %
M75: Schulterverletzung
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-820: Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk
Anzahl: 730
Anteil an Fällen: 6,8 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 627
Anteil an Fällen: 5,8 %
5-986: Minimalinvasive Technik
Anzahl: 609
Anteil an Fällen: 5,6 %
5-822: Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk
Anzahl: 528
Anteil an Fällen: 4,9 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 407
Anteil an Fällen: 3,8 %
8-527: Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
Anzahl: 330
Anteil an Fällen: 3,1 %
1-504: Biopsie an Gelenken und Schleimbeuteln durch Inzision
Anzahl: 287
Anteil an Fällen: 2,7 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 283
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-816: Arthroskopische Operationen am Labrum acetabulare
Anzahl: 281
Anteil an Fällen: 2,6 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 262
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 237
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-032: Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Os sacrum und zum Os coccygis
Anzahl: 227
Anteil an Fällen: 2,1 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 223
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-914: Injektion eines Medikamentes an Nervenwurzeln und wirbelsäulennahe Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 220
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-205: Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 206
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-839: Andere Operationen an der Wirbelsäule
Anzahl: 191
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 188
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-83b: Osteosynthese (dynamische Stabilisierung) an der Wirbelsäule
Anzahl: 180
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 179
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 172
Anteil an Fällen: 1,6 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 412
Anteil an Fällen: 44,9 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 161
Anteil an Fällen: 17,5 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 14,7 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 9,2 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 6,0 %
5-813: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Kniegelenkes
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-814: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-796: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-788: Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-783: Entnahme eines Knochentransplantates
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-793: Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-852: Exzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-854: Rekonstruktion von Sehnen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Allgemeinchirurgie
  • Kinder-Orthopädie
  • Magnetresonanztomographie - fachgebunden -
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Notfallmedizin
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Sportmedizin
  • Tropenmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Deeskalationstraining
  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Klinik für Orthopädie u. Unfallchirurgie Prof. Dr. med. Michael Bohnsack
Tel.: 0421 / 6102 - 1501
Fax: 0421 / 6102 - 1515
E-Mail: orthopaedie@diako-bremen.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie Dr. med. Martin Lewandowski
Tel.: 0421 / 6102 - 1501
Fax: 0421 / 6102 - 1515
E-Mail: orthopaedie@diako-bremen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Chefarzt Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie, Weiterbildungsermächtigung für Orthopädie und Unfallchirurgie, Common Trunk für Allgemeinchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Allgemeine Chirurgie

26,70 149,89
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 26,70
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 26,70 149,89

davon Fachärzte

9,00 444,67
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,00 444,67

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 39,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,50 8004,00

Krankenpfleger

36,85 108,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 36,85
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,60
in stationärer Versorgung 34,25 116,85

Krankenpflegehelfer

1,75 2286,86
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,75 2286,86

Medizinische Fachangestellte

2,75 1455,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,25
in stationärer Versorgung 1,50 2668,00

Ambulanzen

Endoprothetik (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Endoprothetik
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Sportmedizin/Sporttraumatologie
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Endoprothetik
  • Fußchirurgie
  • Schulterchirurgie
  • Arthroskopische Operationen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie bei Verschleißerscheinungen der großen Gelenke, bei notwendigem Gelenkersatz sowie erneuter Behandlungsnotwendigkeit nach bereits erfolgtem Gelenkersatz

Interdisziplinäre Notfallambulanz (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Interdisziplinäre Notfallambulanz
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Traumatologie
Erläuterungen des Krankenhauses Akute Behandlung von Notfällen und Prüfung der Notwendigkeit der stationären Aufnahme. Erreichbarkeit rund um die Uhr; an der Rezeption des DIAKO melden; telefonisch erreichbar unter 0421-6102 1140 außerdem: Teilnahme am Traumanetzwerk Bremen zur Schwerverletztenversorgung, Hotline 0421-6102 2408

Kindersprechstunde (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Kindersprechstunde
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderorthopädie
Erläuterungen des Krankenhauses Operative und konservative Korrektur angeborener und erworbener Fehlstellungen, Untersuchung, Beratung und Therapieplanung bei komplexen kinderorthopädischen Krankheitsbildern

Privatsprechstunde Dr. med. Martin Lewandowski (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde Dr. med. Martin Lewandowski
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
Erläuterungen des Krankenhauses Untersuchung, Beratung und Therapieplanung und -einleitung bei allen Verletzungen von Becken, Wirbelsäule und Extremitäten und deren Folgezuständen sowie bei Schmerzen und Verschleiß im Bereich des Rückens

Privatsprechstunde: Professor Dr. med. Michael Bohnsack (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde: Professor Dr. med. Michael Bohnsack
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Endoprothetik
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
Erläuterungen des Krankenhauses Gelenkerhaltende arthroskopische Verfahren und Umstellungen bei Verletzungen und Verschleißerscheinungen, Endoprothetik und Prothesenwechsel aller großen Gelenke, Behandlung von Sportverletzungen

Wirbelsäulenerkrankungen (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Wirbelsäulenerkrankungen
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Erläuterungen des Krankenhauses Untersuchung, Diagnostik und Beratung sowie Einleitung von nicht operativer und operativer Therapie mit minimalinvasivem Schwerpunkt bei allen Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule (Arthrose, Deformitäten, Tumorerkrankungen, Wirbelbrüche, Osteoporose)

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

73%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 73 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

78%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 75%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 81%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 76%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 81%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

76%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 75%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 79%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 73%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 76%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

71%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 67%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 72%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 65%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 73%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 76%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage