Schwachhauser Heerstraße 54
28209 Bremen

86% Weiterempfehlung
52 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2698

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

H25: Grauer Star im Alter - Katarakt
Anzahl: 554
Anteil an Fällen: 20,9 %
H40: Grüner Star - Glaukom
Anzahl: 497
Anteil an Fällen: 18,7 %
H33: Netzhautablösung bzw. Netzhautriss des Auges
Anzahl: 394
Anteil an Fällen: 14,9 %
H35: Sonstige Krankheit bzw. Veränderung der Netzhaut des Auges
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 5,1 %
H26: Sonstiger Grauer Star
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 4,8 %
H18: Sonstige Krankheit oder Veränderung der Hornhaut des Auges
Anzahl: 105
Anteil an Fällen: 4,0 %
H16: Entzündung der Hornhaut des Auges - Keratitis
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 3,1 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 2,6 %
H27: Sonstige Krankheit bzw. Veränderung der Augenlinse
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 2,6 %
H43: Krankheit bzw. Veränderung des Glaskörpers des Auges
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 2,3 %
H04: Krankheit bzw. Veränderung des Tränenapparates
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 2,3 %
H44: Krankheit bzw. Veränderung des Augapfels
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 2,2 %
C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,9 %
H34: Verschluss einer Ader in der Netzhaut des Auges
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,9 %
H02: Sonstige Krankheit bzw. Veränderung des Augenlides
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 1,6 %
S05: Verletzung des Auges bzw. der knöchernen Augenhöhle
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,6 %
H11: Sonstige Krankheit bzw. Veränderung der Bindehaut des Auges
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,6 %
H47: Sonstige Krankheit bzw. Veränderung des Sehnervs oder der Sehbahn
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 1,3 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 0,9 %
T86: Versagen bzw. Abstoßung von verpflanzten Organen bzw. Geweben
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,7 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 2346
Anteil an Fällen: 25,4 %
5-144: Extrakapsuläre Extraktion der Linse [ECCE]
Anzahl: 946
Anteil an Fällen: 10,2 %
5-154: Andere Operationen zur Fixation der Netzhaut
Anzahl: 742
Anteil an Fällen: 8,0 %
5-158: Pars-plana-Vitrektomie
Anzahl: 719
Anteil an Fällen: 7,8 %
5-139: Andere Operationen an Sklera, vorderer Augenkammer, Iris und Corpus ciliare
Anzahl: 704
Anteil an Fällen: 7,6 %
5-159: Vitrektomie über anderen Zugang und andere Operationen am Corpus vitreum
Anzahl: 649
Anteil an Fällen: 7,0 %
1-220: Messung des Augeninnendruckes
Anzahl: 438
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-156: Andere Operationen an der Retina
Anzahl: 228
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-115: Naht der Konjunktiva
Anzahl: 199
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-124: Naht der Kornea
Anzahl: 197
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-131: Senkung des Augeninnendruckes durch filtrierende Operationen
Anzahl: 156
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-132: Senkung des Augeninnendruckes durch Operationen am Corpus ciliare
Anzahl: 150
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-125: Hornhauttransplantation und Keratoprothetik
Anzahl: 105
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-137: Andere Operationen an der Iris
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-146: (Sekundäre) Einführung und Wechsel einer alloplastischen Linse
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-152: Fixation der Netzhaut durch eindellende Operationen
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-091: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe des Augenlides
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-142: Kapsulotomie der Linse
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-133: Senkung des Augeninnendruckes durch Verbesserung der Kammerwasserzirkulation
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-138: Operationen an der Sklera
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 0,7 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-144: Extrakapsuläre Extraktion der Linse [ECCE]
Anzahl: 1491
Anteil an Fällen: 44,8 %
5-155: Destruktion von erkranktem Gewebe an Retina und Choroidea
Anzahl: 464
Anteil an Fällen: 13,9 %
5-142: Kapsulotomie der Linse
Anzahl: 294
Anteil an Fällen: 8,8 %
5-091: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe des Augenlides
Anzahl: 270
Anteil an Fällen: 8,1 %
5-133: Senkung des Augeninnendruckes durch Verbesserung der Kammerwasserzirkulation
Anzahl: 174
Anteil an Fällen: 5,2 %
5-154: Andere Operationen zur Fixation der Netzhaut
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-097: Blepharoplastik
Anzahl: 122
Anteil an Fällen: 3,7 %
5-093: Korrekturoperation bei Entropium und Ektropium
Anzahl: 117
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-139: Andere Operationen an Sklera, vorderer Augenkammer, Iris und Corpus ciliare
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-149: Andere Operationen an der Linse
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-112: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe der Konjunktiva
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-094: Korrekturoperation bei Blepharoptosis
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-129: Andere Operationen an der Kornea
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-159: Vitrektomie über anderen Zugang und andere Operationen am Corpus vitreum
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-137: Andere Operationen an der Iris
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-123: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe der Kornea
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-095: Naht des Augenlides
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-086: Rekonstruktion des Tränenkanals und Tränenpunktes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,0 %
5-096: Andere Rekonstruktion der Augenlider
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,0 %
5-10g: Schwächende Eingriffe an einem schrägen Augenmuskel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,0 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Anpassung von Sehhilfen
  • Augendiagnostikzentrum ADC

    Im Haus befindet sich das Augendiagnostikzentrum der niedergelassenen Augenärzte Bremen und Umgebung zur engen Verzahnung (Netzwerk).

  • Operationen am Auge mit einem Laser
  • Operationen zur Herstellung der Funktion bzw. Ästhetik im Bereich des Auges (Plastische Chirurgie)
  • Orbita-Zentrum Bremen

    Interdisziplinäre Behandlung orbitaler Erkrankungen unter Beteiligung der HNO, der radiologischen und neurologischen Abteilung.

  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet der Augenheilkunde
  • Untersuchung und Behandlung des Grünen Stars (Glaukom)
  • Untersuchung und Behandlung des Schielens und von Krankheiten bei der Zusammenarbeit zwischen Gehirn, Sehnerv und Auge
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Auges und zugehöriger Strukturen wie Lider oder Augenmuskeln
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Aderhaut und der Netzhaut des Auges, z.B. Behandlung von Gefäßverschlüssen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Augenlinse
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Augenmuskeln, von Störungen der Blickbewegungen sowie des Scharfsehens und von Fehlsichtigkeit
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Bindehaut des Auges
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Lederhaut (Sklera), der Hornhaut, der Regenbogenhaut (Iris) und des Strahlenkörpers des Auges, z.B. durch Hornhautverpflanzung
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Augenlides, des Tränenapparates und der knöchernen Augenhöhle
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Glaskörpers und des Augapfels
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Sehnervs und der Sehbahn
  • Untersuchung und Behandlung von Sehstörungen und Blindheit, z.B. Sehschule
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren des Auges und zugehöriger Strukturen wie Lider oder Augenmuskeln
  • Wiederherstellung der Funktionen des Auges durch Sehhilfen und Sehtraining

Ärztliche Qualifikation

  • Augenheilkunde
  • Notfallmedizin
  • Plastische Operationen
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Deeskalationstraining
  • Dekubitusmanagement
  • Diabetes
  • Ernährungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten oder Patientinnen mit schweren Allergien

Angebot von Lebensmitteln für eine definierte Personengruppe, einen besonderen Ernährungszweck bzw. mit deutlichem Unterschied zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit und Religionsausübung

Angebot eines Dolmetschers, der gesprochenen Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt
Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit

Dolmetscher für Gebärdensprache

Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen

Aufzug mit Sprachansage / Beschriftung mit Blindenschrift (Braille)

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Andreas Mohr
Tel.: 0421 / 347 - 1400
E-Mail: augen@sjs-bremen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

15,58 173,17
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 15,58
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung

Viele unserer Mitarbeiter versorgen Patienten sowohl stationär als auch ambulant. Daher ist eine Auftrennung der Personalzahl in ambulant und stationär nicht sinnvoll.

in stationärer Versorgung 15,58 173,17

davon Fachärzte

6,98 386,53
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,98
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung

Viele unserer Mitarbeiter versorgen Patienten sowohl stationär als auch ambulant. Daher ist eine Auftrennung der Personalzahl in ambulant und stationär nicht sinnvoll.

in stationärer Versorgung 6,98 386,53

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

0,55 4905,45
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,55
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,55 4905,45

Krankenpfleger

16,81 160,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,81
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 16,81 160,50

Krankenpflegehelfer

1,00 2698,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 2698,00

Medizinische Fachangestellte

14,96 180,35
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,96
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 14,96 180,35

Operationstechnische Assistenz

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 2698,00

Ambulanzen

Augenambulanz (Augenklinik)

Art der Ambulanz Augenambulanz
Krankenhaus Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen GmbH
Fachabteilung Augenklinik
Erläuterungen des Krankenhauses Im ambulanten Bereich werden diverse Operationen , die Lasersprechstunde, die Sehschule und die Nachsorge in der Spezialambulanz angeboten.

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

86%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 86 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

86%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 85%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 86%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 84%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 87%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

82%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 83%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 85%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 77%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 82%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

77%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 71%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 74%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 80%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 80%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 80%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage