Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1308
Teilstationäre Fallzahl 546

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M34: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift, mit Verhärtungen an Haut oder Organen - Systemische Sklerose
Anzahl: 216
Anteil an Fällen: 16,9 %
M35: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift
Anzahl: 199
Anteil an Fällen: 15,6 %
M31: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der Immunsystem Blutgefäße angreift - nekrotisierende Vaskulopathien
Anzahl: 178
Anteil an Fällen: 14,0 %
M05: Anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke mit im Blut nachweisbarem Rheumafaktor
Anzahl: 167
Anteil an Fällen: 13,1 %
M33: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem Muskulatur und Haut angreift - Dermatomyositis-Polymyositis
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 4,2 %
M06: Sonstige anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 3,9 %
M32: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem Bindegewebe, Blutgefäße und Organe angreift - Lupus erythematodes
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 3,8 %
L40: Schuppenflechte - Psoriasis
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 3,7 %
M45: Entzündung der Wirbelsäule und der Darm-Kreuzbeingelenke mit Schmerzen und Versteifung - Spondylitis ankylosans
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 3,6 %
M46: Sonstige Entzündung der Wirbelsäule
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 2,3 %
M30: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem Schlagadern angreift (Panarteriitis nodosa) bzw. ähnliche Zustände
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,4 %
M10: Stoffwechselkrankheit mit schmerzhaftem Gelenkbefall - Gicht
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,3 %
M13: Sonstige Gelenkentzündung
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
M79: Sonstige Krankheit des Weichteilgewebes
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 0,9 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,7 %
D86: Krankheit des Bindegewebes mit Knötchenbildung - Sarkoidose
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,6 %
I77: Sonstige Krankheit der großen bzw. kleinen Schlagadern
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,6 %
I67: Sonstige Krankheit der Blutgefäße im Gehirn
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,6 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,5 %
M11: Sonstige Gelenkkrankheit mit Ablagerungen bestimmter Kristalle
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,5 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 468
Anteil an Fällen: 22,8 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 453
Anteil an Fällen: 22,1 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 413
Anteil an Fällen: 20,1 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 148
Anteil an Fällen: 7,2 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 98
Anteil an Fällen: 4,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 4,5 %
8-650: Elektrotherapie
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 3,3 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 2,4 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-810: Transfusion von Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,1 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,9 %
1-854: Diagnostische perkutane Punktion eines Gelenkes oder Schleimbeutels
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 0,9 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,7 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-465: Perkutane Biopsie an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen mit Steuerung durch bildgebende Verfahren
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-424: Biopsie ohne Inzision am Knochenmark
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 0,5 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,4 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Ambulante rheumatologische und osteologische Versorgung (Privatsprechstunde, Ambulanz nach § 116b SGB V)
  • Diagnostik und Therapie von Knochenerkrankungen insbesondere von Osteoporose
  • Diagnostik und Therapie von rheumatischen und immunologischen Erkrankungen
  • Kältekammer -110 Grad
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)

    Die Knochendichtemessung erfolgt mittels DXA und qCT

  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet der Inneren Medizin
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten, bei denen sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet (Autoimmunerkrankungen)
  • Untersuchung und Behandlung von schmerzhaften und funktionsbeeinträchtigenden Krankheiten der Gelenke, Muskeln und des Bindegewebes (rheumatologischen Erkrankungen)

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Rheumatologie

Pflegerische Qualifikation

  • Diplom
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Jens Gert Kuipers
Tel.: 0421 / 5599 - 511
Fax: 0421 / 5599 - 376
E-Mail: kuipers.j@roteskreuzkrankenhaus.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V. Mit dem leitenden Arzt Herrn Prof. Dr. J. Kuipers wurden Zielvereinbarungen auf der Grundlage der Empfehlungen der DKG nach § 135c SGB V getroffen.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

8,25 158,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung

ein Splitting ist nicht möglich

in stationärer Versorgung 8,25 158,55

davon Fachärzte

4,75 275,37
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,75 275,37

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

1,00 1308,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 1,00
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 1308,00

Krankenpfleger

Rheumatologische Klinik, Tagesklinik, Rheumaambulanz nach § 116b

15,96 81,95
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 15,46
in ambulanter Versorgung 3,50
in stationärer Versorgung 12,46 104,98

Medizinische Fachangestellte

3,65 358,36
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,65
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 3,65
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

0,75 1744,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,75
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,75 1744,00

Ambulanzen

Ambulanz nach § 116b SGB V (Klinik für internistische Rheumatologie)

Art der Ambulanz Ambulanz nach § 116b SGB V
Krankenhaus Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen gGmbH
Fachabteilung Klinik für internistische Rheumatologie
Erläuterungen des Krankenhauses Nach § 116b SGB V darf die Klinik für internistische Rheumatologie an der ambulanten rheumatologischen Versorgung von regelversicherten Patienten teilnehmen. Hausärzte können für diese Patienten, bei denen eine gesicherte entzündlich-rheumatische Erkrankung vorliegt einen Termin vereinbaren.

Privatambulanz (Klinik für internistische Rheumatologie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen gGmbH
Fachabteilung Klinik für internistische Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Spezialsprechstunde Innere

Rheumatologisch-immunologisch-osteologische Spezialsprechstunde (Klinik für internistische Rheumatologie)

Art der Ambulanz Rheumatologisch-immunologisch-osteologische Spezialsprechstunde
Krankenhaus Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen gGmbH
Fachabteilung Klinik für internistische Rheumatologie
Erläuterungen des Krankenhauses Unsere Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, verschleißbedingten Beschwerden am Bewegungsapparat, entzündlichen Systemerkrankungen wie Gefäßentzündungen und Knochenerkrankungen, beispielsweise Osteoporose und Osteomalazie.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage