Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH

Freisestraße 9/10
38118 Braunschweig

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 4157

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 563
Anteil an Fällen: 13,9 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 506
Anteil an Fällen: 12,5 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 373
Anteil an Fällen: 9,2 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 325
Anteil an Fällen: 8,0 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 287
Anteil an Fällen: 7,1 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 276
Anteil an Fällen: 6,8 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 210
Anteil an Fällen: 5,2 %
S22: Knochenbruch der Rippe(n), des Brustbeins bzw. der Brustwirbelsäule
Anzahl: 161
Anteil an Fällen: 4,0 %
S92: Knochenbruch des Fußes, außer im Bereich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 95
Anteil an Fällen: 2,3 %
S30: Oberflächliche Verletzung des Bauches, der Lenden bzw. des Beckens
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 1,9 %
S20: Oberflächliche Verletzung im Bereich des Brustkorbes
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 1,9 %
T84: Komplikationen durch künstliche Gelenke, Metallteile oder durch Verpflanzung von Gewebe in Knochen, Sehnen, Muskeln bzw. Gelenken
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 1,7 %
M17: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 1,4 %
S80: Oberflächliche Verletzung des Unterschenkels
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 1,4 %
S43: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung von Gelenken bzw. Bändern des Schultergürtels
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 1,3 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,1 %
S12: Knochenbruch im Bereich des Halses
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 1,0 %
M84: Knochenbruch bzw. fehlerhafte Heilung eines Bruches
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,0 %
M16: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 0,9 %
S70: Oberflächliche Verletzung der Hüfte bzw. des Oberschenkels
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-794: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 1067
Anteil an Fällen: 12,1 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 610
Anteil an Fällen: 6,9 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 440
Anteil an Fällen: 5,0 %
5-900: Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut
Anzahl: 342
Anteil an Fällen: 3,9 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 246
Anteil an Fällen: 2,8 %
3-206: Native Computertomographie des Beckens
Anzahl: 228
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-793: Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 208
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-869: Andere Operationen an den Bewegungsorganen
Anzahl: 194
Anteil an Fällen: 2,2 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 188
Anteil an Fällen: 2,1 %
3-226: Computertomographie des Beckens mit Kontrastmittel
Anzahl: 184
Anteil an Fällen: 2,1 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 182
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 162
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-796: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 154
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-820: Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk
Anzahl: 152
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 143
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 133
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-855: Naht und andere Operationen an Sehnen und Sehnenscheide
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-829: Andere gelenkplastische Eingriffe
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-83b: Osteosynthese (dynamische Stabilisierung) an der Wirbelsäule
Anzahl: 117
Anteil an Fällen: 1,3 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

8-201: Geschlossene Reposition einer Gelenkluxation ohne Osteosynthese
Anzahl: 183
Anteil an Fällen: 37,5 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 162
Anteil an Fällen: 33,2 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 20,7 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 3,7 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-814: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-855: Naht und andere Operationen an Sehnen und Sehnenscheide
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-041: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe von Nerven
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-780: Inzision am Knochen, septisch und aseptisch
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-788: Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-796: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-808: Arthrodese
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-859: Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung durch äußere Reize wie Massage, Kälte, Wärme, Wasser oder Licht
  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Metall- und Fremdkörperentfernung
  • Notarzteinsätze

    Besetzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges der Feuerwehr durch Ärzte der Unfallchirurgie.

  • Notfallmedizin
  • Operationen an den äußeren (peripheren) Nerven
  • Operationen an der Hand
  • Operationen an der Wirbelsäule
  • Operationen bei abnutzungs- und verletzungsbedingten Schäden der Hals-, Brust- und der Lendenwirbelsäule
  • Operationen bei Bewegungsstörungen, z.B. bei Parkinsonkrankheit
  • Operationen, bei denen die Abtrennung von Körperteilen notwendig ist
  • Operationen bei einer Brustkorbverletzung
  • Operationen bei infektiösen Knochenentzündungen
  • Operationen bei Kindern nach Unfällen

    Interdisziplinäre Kindertraumatologie

  • Operationen nach Verbrennungen
  • Operationen und intensivmedizinische Behandlung von Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Operationen von Tumoren

    Interdisziplinäre Tumorkonferenz

  • Operationen zum Aufbau bzw. zur Wiederherstellung von Bändern
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Operativer Ersatz eines Gelenkes durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese)
  • Operativer Ersatz eines Gelenkes durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese)
  • Operative Versorgung nach Unfällen

    Alterstraumatologie

  • Schönheitsoperationen bzw. wiederherstellende Operationen
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet für die Behandlung von Krankheiten der Knochen, Muskeln und Gelenke (Orthopädie)

    Endoprothetik

  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können

    Schultersprechstunde, Fußsprechstunde, Endoprothesensprechstunde, Wirbelsäulensprechstunde

  • Unfallnotaufnahme

    Unfallnotaufnahme mit 24-stündiger Besetzung durch Ärzte der Unfallchirurgie. Zertifiziert als überregionales Traumazentrum im "Traumanetzwerk Nord-Ost-Niedersachsen" der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.

  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Entzündungen der Haut und der Unterhaut
  • Untersuchung und Behandlung von Gelenkkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Knochenentzündungen
  • Untersuchung und Behandlung von Knochen- und Knorpelkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Gelenkinnenhaut und der Sehnen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen

    Kindliche Tumore im Muskel- und Skelettsystem

  • Untersuchung und Behandlung von Muskelkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen Verletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane

    Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren des Stütz- und Bewegungsapparates im Verbund mit der interdisziplinären Tumorenkonferenz und Einbindung in das Tumorzentrum Süd-Ost-Niedersachsen.

  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haut
  • Untersuchung und Behandlung von Verformungen der Wirbelsäule und des Rückens
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Lendensteißbeingegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Brustkorbs
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Halses
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Kopfes
  • Untersuchung und Behandlung von Wirbelkrankheiten
  • Wundheilungsstörungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Handchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Notfallmedizin
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Physikalische Therapie und Balneologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Sportmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Bobath
  • Dekubitusmanagement
  • Endoskopie/Funktionsdiagnostik
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Pflege in der Onkologie
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Thomas Gösling
Tel.: 0531 / 595 - 1257
Fax: 0531 / 595 - 1462
E-Mail: unfallchirurgie@klinikum-braunschweig.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Volle Weiterbildungsermächtigung: - Orthopädie und Unfallchirurgie (36 Monate) - Spezielle Unfallchirurgie (36 Monate) - Basisweiterbildung Chirurgie (24 Monate)

23,65 175,77
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 23,65
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 23,65 175,77

davon Fachärzte

13,63 304,99
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 13,63
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 13,63 304,99

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

1,00 4157,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 4157,00

Krankenpfleger

102,52 40,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 102,52
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 102,52 40,55

Krankenpflegehelfer

1,75 2375,43
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,75 2375,43

Medizinische Fachangestellte

2,25 1847,56
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,25 1847,56

Operationstechnische Assistenz

4,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,00 1039,25

Ambulanzen

Berufsgenossenschafts Ambulanz (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Berufsgenossenschafts Ambulanz
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Septische Knochenchirurgie
  • Traumatologie
  • Bandrekonstruktionen/Plastiken
  • Chirurgie der Bewegungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Fußchirurgie
  • Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
  • Kindertraumatologie
  • Schulterchirurgie
  • Operationen wegen Thoraxtrauma
  • Physikalische Therapie
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung aller Arbeitsunfälle, deren Folgen und Berufskrankheiten Physiotherapie, Zulassung für SAV

Notfallambulanz (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie

Privatsprechstunde Dr. U. Groenewold (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde Dr. U. Groenewold
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
Erläuterungen des Krankenhauses Knieprothetik

Privatsprechstunde Prof. Dr. T. Gösling (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde Prof. Dr. T. Gösling
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Kindertraumatologie
  • Bandrekonstruktionen/Plastiken
  • Chirurgie der Bewegungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Endoprothetik
  • Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Operationen wegen Thoraxtrauma
  • Septische Knochenchirurgie
  • Traumatologie
  • Tumorchirurgie
  • Wundheilungsstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Beratung, Diagnostik und Behandlung

Unfallchirurgische Ambulanz (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Unfallchirurgische Ambulanz
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Physikalische Therapie
Erläuterungen des Krankenhauses Physiotherapie mit unfallchirurgischem Schwerpunkt Überweisungsambulanz

Unfallchirurgische Ambulanz I (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Unfallchirurgische Ambulanz I
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Operationen wegen Thoraxtrauma
  • Septische Knochenchirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Bandrekonstruktionen/Plastiken
  • Chirurgie der Bewegungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Endoprothetik
  • Fußchirurgie
  • Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
  • Kindertraumatologie
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
Erläuterungen des Krankenhauses Untersuchung und Beratung bezüglich Verletzungen, Verletzungsfolgen und Erkrankungen des Muskels- und Skelettsystems zur Entscheidung der Behandlungsform (operativ/ nicht operativ), Überweisungsambulanz, Sporttraumatologie, Tumorchirurgie, Endoprothetik

Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
Fachabteilung Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage