Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
St. Marien-Hospital Borken

Am Boltenhof 7
46325 Borken

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 676

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M18: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Daumensattelgelenkes
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 11,9 %
G56: Funktionsstörung eines Nervs am Arm bzw. an der Hand
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 8,0 %
M20: Nicht angeborene Verformungen von Fingern bzw. Zehen
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 6,7 %
S66: Verletzung von Muskeln oder Sehnen in Höhe des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 6,2 %
M72: Gutartige Geschwulstbildung des Bindegewebes
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 6,1 %
L89: Druckgeschwür (Dekubitus) und Druckzone
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 4,8 %
M65: Entzündung der Gelenkinnenhaut bzw. der Sehnenscheiden
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 4,1 %
C50: Brustkrebs
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 3,8 %
S62: Knochenbruch im Bereich des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 3,0 %
L03: Eitrige, sich ohne klare Grenzen ausbreitende Entzündung in tiefer liegendem Gewebe - Phlegmone
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,3 %
M84: Knochenbruch bzw. fehlerhafte Heilung eines Bruches
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 2,1 %
S64: Verletzung von Nerven im Bereich des Handgelenkes bzw. der Hand
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 2,1 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 2,1 %
C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 2,0 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 2,0 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,6 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,5 %
M89: Sonstige Knochenkrankheit
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,3 %
E65: Fettpolster
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,3 %
L90: Hautkrankheit mit Gewebsschwund
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 8,0 %
5-788: Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 6,6 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 5,4 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 5,3 %
5-847: Resektionsarthroplastik an Gelenken der Hand
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 5,1 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-911: Gewebereduktion an Haut und Unterhaut
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-903: Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 2,7 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-857: Plastische Rekonstruktion mit lokalen Lappen an Muskeln und Faszien
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-786: Osteosyntheseverfahren
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-842: Operationen an Faszien der Hohlhand und der Finger
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-902: Freie Hauttransplantation, Empfängerstelle
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-190: Spezielle Verbandstechniken
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-780: Inzision am Knochen, septisch und aseptisch
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-849: Andere Operationen an der Hand
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,7 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 184
Anteil an Fällen: 28,3 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 18,3 %
5-849: Andere Operationen an der Hand
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 8,6 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 8,3 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 7,1 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-041: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe von Nerven
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-788: Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-846: Arthrodese an Gelenken der Hand
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-842: Operationen an Faszien der Hohlhand und der Finger
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-845: Synovialektomie an der Hand
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-903: Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-057: Neurolyse und Dekompression eines Nerven mit Transposition
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-780: Inzision am Knochen, septisch und aseptisch
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-852: Exzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-844: Operation an Gelenken der Hand
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,5 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Hautmedizin zu Schönheitszwecken
  • Operationen am Fuß
  • Operationen an den äußeren (peripheren) Nerven
  • Operationen an der Brustdrüse
  • Operationen an der Hand
  • Operationen an der Haut, z.B. Schönheitsoperationen
  • Operationen bei Rheuma-Erkrankungen
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zur Verringerung der Fettleibigkeit
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Schmerzbehandlung bzw. ganzheitliche Behandlung von Schmerzen durch Experten verschiedener Fachbereiche
  • Schönheitsoperationen bzw. wiederherstellende Operationen
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen Verletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Wiederherstellende bzw. ästhetische Operationen an der Brust

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Handchirurgie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Entlassungsmanagement
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Qualitätsmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt PD Dr. med. Patrick Jaminet
Tel.: 02861 / 973391
Fax: 02861 / 9753391
E-Mail: plastische-chirurgie@hospital-borken.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

5,75 117,57
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,15
in stationärer Versorgung 4,60 146,96

davon Fachärzte

3,00 225,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,60
in stationärer Versorgung 2,40 281,67

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

0,20
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,20
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,04
in stationärer Versorgung 0,16 4225,00

Krankenpfleger

zusätzlich OP- Dienst MA: 2,88 VK

4,69
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,69
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,94
in stationärer Versorgung 3,75 180,27

Krankenpflegehelfer

0,03
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,03
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,01
in stationärer Versorgung 0,02 33800,00

Ambulanzen

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus St. Marien-Hospital Borken
Fachabteilung Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie in der Zentralen Notaufnahme Abteilung (ZAD)
Erläuterungen des Krankenhauses Kontakt: 02861/ 97 1111

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus St. Marien-Hospital Borken
Fachabteilung Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Ambulante Behandlung sowie Weiterbehandlung nach stationärem Aufenthalt im Rahmen von Arbeitsunfällen mit Handverletzungen.
Erläuterungen des Krankenhauses PD. Dr. Jaminet ist BG-lich zugelassener Handchirurg.

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus St. Marien-Hospital Borken
Fachabteilung Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Bei Vorlage einer Verordnung zur stationären Krankenhausbehandlung (Einweisung), durch einen niedergelassenen Arzt, ist eine vorstationäre Behandlung möglich.

Ambulanz für Plastische/Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie (Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Plastische/Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie
Krankenhaus St. Marien-Hospital Borken
Fachabteilung Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie
  • Handchirurgie
  • Durchführung besonderer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Plastischen Chirurgie und der Handchirugie
Erläuterungen des Krankenhauses Amb. Untersuchungstermine Tel.: 02861 97-3116

Privatambulanz Dr. Jaminet (Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie)

Art der Ambulanz Privatambulanz Dr. Jaminet
Krankenhaus St. Marien-Hospital Borken
Fachabteilung Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Durchführung und Behandlung besonderer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Plastischen Chirurgie, der Ästhetischen Chirurgie und der Handchirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage