Wichtige Hinweise zum Coronavirus

Bitte helfen Sie mit, Krankenhäuser und Ärzte zu entlasten, damit schwer Erkrankte die notwendige Behandlung erhalten können. 

Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion:

  • Suchen Sie nicht direkt ein Krankenhaus auf.
  • Melden Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Gehen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.
  • Falls Ihr Arzt nicht verfügbar ist, wählen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117
  • Haben Sie Geduld, falls die Leitungen überlastet sind.

Wählen Sie den Notruf 112 in allen lebensbedrohlichen Fällen, etwa bei Atemnot.

Befürchten Sie, sich angesteckt zu haben? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Am Nordgraben 2
13509 Berlin

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 3343

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

Z38: Geburten
Anzahl: 776
Anteil an Fällen: 23,8 %
O70: Dammriss während der Entbindung
Anzahl: 199
Anteil an Fällen: 6,1 %
O68: Komplikationen bei Wehen bzw. Entbindung durch Gefahrenzustand des Kindes
Anzahl: 181
Anteil an Fällen: 5,5 %
D25: Gutartiger Tumor der Gebärmuttermuskulatur
Anzahl: 129
Anteil an Fällen: 4,0 %
N80: Gutartige Wucherung der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter
Anzahl: 121
Anteil an Fällen: 3,7 %
N83: Nichtentzündliche Krankheit des Eierstocks, des Eileiters bzw. der Gebärmutterbänder
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 3,3 %
C56: Eierstockkrebs
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 3,0 %
C54: Gebärmutterkrebs
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 2,7 %
O42: Vorzeitiger Blasensprung
Anzahl: 81
Anteil an Fällen: 2,5 %
O80: Entbindung ohne Komplikationen
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 2,5 %
D27: Gutartiger Eierstocktumor
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 2,4 %
O65: Geburtshindernis durch Normabweichung des mütterlichen Beckens
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 2,1 %
O69: Komplikationen bei Wehen bzw. Entbindung durch Komplikationen mit der Nabelschnur
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 2,1 %
O71: Sonstige Verletzung während der Geburt
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 2,0 %
O64: Geburtshindernis durch falsche Lage bzw. Haltung des ungeborenen Kindes kurz vor der Geburt
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 1,7 %
P08: Störung aufgrund langer Schwangerschaftsdauer oder hohem Geburtsgewicht
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 1,6 %
O21: Übermäßiges Erbrechen während der Schwangerschaft
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 1,4 %
Z83: Sonstige spezifische Krankheit in der Familienvorgeschichte
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,4 %
C53: Gebärmutterhalskrebs
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,4 %
O66: Sonstiges Geburtshindernis
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,4 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-262: Postnatale Versorgung des Neugeborenen
Anzahl: 959
Anteil an Fällen: 15,5 %
9-261: Überwachung und Leitung einer Risikogeburt
Anzahl: 592
Anteil an Fällen: 9,6 %
5-758: Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]
Anzahl: 450
Anteil an Fällen: 7,3 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 300
Anteil an Fällen: 4,8 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 233
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-749: Andere Sectio caesarea
Anzahl: 233
Anteil an Fällen: 3,8 %
1-672: Diagnostische Hysteroskopie
Anzahl: 198
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-653: Salpingoovariektomie
Anzahl: 185
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-651: Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe
Anzahl: 183
Anteil an Fällen: 3,0 %
1-471: Biopsie ohne Inzision am Endometrium
Anzahl: 174
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-683: Uterusexstirpation [Hysterektomie]
Anzahl: 145
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-702: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Vagina und des Douglasraumes
Anzahl: 138
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-657: Adhäsiolyse an Ovar und Tuba uterina ohne mikrochirurgische Versorgung
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 2,1 %
9-260: Überwachung und Leitung einer normalen Geburt
Anzahl: 124
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-661: Salpingektomie
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-681: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Uterus
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 103
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-738: Episiotomie und Naht
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-690: Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 1,3 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

1-672: Diagnostische Hysteroskopie
Anzahl: 165
Anteil an Fällen: 30,9 %
1-471: Biopsie ohne Inzision am Endometrium
Anzahl: 158
Anteil an Fällen: 29,6 %
5-690: Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 14,4 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 4,1 %
1-472: Biopsie ohne Inzision an der Cervix uteri
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-751: Kürettage zur Beendigung der Schwangerschaft [Abruptio]
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-671: Konisation der Cervix uteri
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-691: Entfernung eines intrauterinen Fremdkörpers
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-711: Operationen an der Bartholin-Drüse (Zyste)
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-681: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Uterus
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-758: Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-100: Fremdkörperentfernung durch Endoskopie
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-663: Destruktion und Verschluss der Tubae uterinae [Sterilisationsoperation]
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-513: Biopsie an peripheren Nerven durch Inzision
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-853: Rekonstruktion von Muskeln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-881: Inzision der Mamma
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Beratung Hochrisikoschwangerer zum Zeitpunkt der Geburt im Geburtenzentrum, gemeinsam mit Frauenärzten

    s. VG 12

  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Entbindung ohne Aufenthalt auf einer Krankenhausstation (ambulant)
  • Fachgebiet der Frauenheilkunde mit Schwerpunkt auf Krankheiten der weiblichen Harnorgane
  • Farbdoppler-Ultraschall - Duplexsonographie
  • Mutter-Kind-Station
  • Operationen an den weiblichen Geschlechtsorganen mit Zugang durch die Bauchdecke
  • Operationen an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)

    s. VG 05

  • Operationen bei Unvermögen, den Harn zu halten (Harninkontinenz)
  • Operationen mit Hilfe eines Lasers

    Dysplasie-Sprechstunde ( Kolposkopie/ Zytologie/ Histologie/ HPV/ Beratung )

  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen, z.B. Bauchspiegelung, Gebärmutterspiegelung

    Laparoskopie und Hysteroskopie

  • Operationen zur Erleichterung bzw. Unterstützung einer Geburt
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Psychologische Behandlung von Krebskranken

    s. VG 08

  • Schmerzbehandlung

    s. VG 08 / VG 05

  • Spezialsprechstunde Geburtshilfe
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

    z.B. Dysplasie-, Myom-, Endometriosesprechstunde

  • Tagesklinik für die Behandlung von Krebskranken

    s. VG 08

  • Ultraschall mit Einführung des Schallkopfes in das Körperinnere
  • Untersuchung der Funktion des Harnsystems z.B. durch künstliche Blasenfüllung und Druckmessung

    s. VG 07

  • Untersuchung Neugeborener auf angeborene Stoffwechsel- und Hormonkrankheiten, z.B. Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose), Nebennierenfunktionsstörung (AGS) - Neugeborenenscreening

    Stoffwechselscreening, Hörscreening, Pulsoxymetrie der Neugeborenen als Screening für angeborene Herzfehler

  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Harnsystems und der Geschlechtsorgane

    s. VG 16

  • Untersuchung und Behandlung von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Neugeborenen

    Phototherapie, Stoffwechselscreening, Hörscreening, Pulsoxymetrie der Neugeborenen als Screening für angeborene Herzfehler

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen

    s. VG 08

  • Untersuchung und Behandlung von nichtentzündlichen Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane

    Endometriose, Uterus myomatosus, gutartige Ovarialbefunde

  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren an den weiblichen Geschlechtsorganen, z.B. Tumor des Gebärmutterhalses, des Gebärmutterkörpers, der Eierstöcke, der Scheide oder der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane

    Zervix-, Corpus-, Ovarial-, Vulva-, Vaginalkarzinom

  • Versorgung von Mehrlingen

    s. VG 12

  • Zentrum für Ernährungsmedizin: Abteilungsübergreifende Diagnostik und Behandlung aller ernährungsmedizinischen Erkrankungen incl. der Organisation der ambulanten Weiterversorgung

Ärztliche Qualifikation

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Gynäkologische Onkologie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Casemanagement
  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Familien Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Palliative Care
  • Pflege in der Onkologie
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Still- und Laktationsberatung
  • Stomamanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Besondere personelle Unterstützung

Besondere personelle Unterstützung bei Mobilitätseinschränkung kann in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Physio- und Ergotherapie realisiert werden.

Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten oder Patientinnen mit schweren Allergien

Angebot von Lebensmitteln für eine definierte Personengruppe, einen besonderen Ernährungszweck bzw. mit deutlichem Unterschied zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit und Religionsausübung

Angebot eines Dolmetschers, der gesprochenen Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt

Dolmetscher werden über den Gemeindedolmetscherdienst Berlin oder über Vivantes International organisiert.

Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Eine Behandlungsmöglichkeit durch fremdsprachiges Personal kann bei Bedarf organisiert werden.

Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen

Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Gynäkologie und Geburtsmedizin Dr. med. Dipl.-Mus. Zaher Halwani
Tel.: 030 / 13012 - 1261
Fax: 030 / 13012 - 1262
E-Mail: zaher.halwani@vivantes.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

14,30 233,78
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 14,30 233,78

davon Fachärzte

6,59 507,28
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,59
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,59 507,28

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 39,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

2,96 1129,39
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,96
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,96 1129,39

Krankenpfleger

13,13 254,61
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 13,13
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 13,13 254,61

Hebammen und Entbindungspfleger

11,13
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,13
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 11,13 300,36

Medizinische Fachangestellte

2,84 1177,11
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,84
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,84 1177,11

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Privatambulanz (Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02

Rettungsstelle;Notfallambulanz (24h) (Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02)

Art der Ambulanz Rettungsstelle;Notfallambulanz (24h)
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02

Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin Standort 02
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage