Wichtige Hinweise zum Coronavirus

Bitte helfen Sie mit, Krankenhäuser und Ärzte zu entlasten, damit schwer Erkrankte die notwendige Behandlung erhalten können. 

Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion:

  • Suchen Sie nicht direkt ein Krankenhaus auf.
  • Melden Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Gehen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.
  • Falls Ihr Arzt nicht verfügbar ist, wählen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117
  • Haben Sie Geduld, falls die Leitungen überlastet sind.

Wählen Sie den Notruf 112 in allen lebensbedrohlichen Fällen, etwa bei Atemnot.

Befürchten Sie, sich angesteckt zu haben? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 6438

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

Z38: Geburten
Anzahl: 1846
Anteil an Fällen: 29,0 %
O34: Betreuung der Mutter bei festgestellten oder vermuteten Fehlbildungen oder Veränderungen der Beckenorgane
Anzahl: 618
Anteil an Fällen: 9,7 %
O70: Dammriss während der Entbindung
Anzahl: 502
Anteil an Fällen: 7,9 %
O68: Komplikationen bei Wehen bzw. Entbindung durch Gefahrenzustand des Kindes
Anzahl: 391
Anteil an Fällen: 6,2 %
O71: Sonstige Verletzung während der Geburt
Anzahl: 221
Anteil an Fällen: 3,5 %
O80: Entbindung ohne Komplikationen
Anzahl: 200
Anteil an Fällen: 3,1 %
O60: Vorzeitige Wehen und Entbindung
Anzahl: 180
Anteil an Fällen: 2,8 %
O42: Vorzeitiger Blasensprung
Anzahl: 177
Anteil an Fällen: 2,8 %
P07: Störung aufgrund kurzer Schwangerschaftsdauer oder niedrigem Geburtsgewicht
Anzahl: 162
Anteil an Fällen: 2,5 %
O36: Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim ungeborenen Kind
Anzahl: 158
Anteil an Fällen: 2,5 %
O32: Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter falscher Lage des ungeborenen Kindes
Anzahl: 150
Anteil an Fällen: 2,4 %
P08: Störung aufgrund langer Schwangerschaftsdauer oder hohem Geburtsgewicht
Anzahl: 140
Anteil an Fällen: 2,2 %
O26: Betreuung der Mutter bei sonstigen Zuständen, die vorwiegend mit der Schwangerschaft verbunden sind
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 2,0 %
O69: Komplikationen bei Wehen bzw. Entbindung durch Komplikationen mit der Nabelschnur
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 1,4 %
O75: Sonstige Komplikationen bei Wehentätigkeit bzw. Entbindung
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 1,2 %
O99: Sonstige Krankheit der Mutter, die an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet werden kann, die jedoch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett verkompliziert
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 1,2 %
O72: Blutung nach der Geburt
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,0 %
O14: Schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck mit Eiweißausscheidung im Urin - Präeklampsie
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 1,0 %
O41: Sonstige Veränderung des Fruchtwassers bzw. der Eihäute
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 1,0 %
O24: Zuckerkrankheit in der Schwangerschaft
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-262: Postnatale Versorgung des Neugeborenen
Anzahl: 2351
Anteil an Fällen: 20,6 %
1-208: Registrierung evozierter Potentiale
Anzahl: 2048
Anteil an Fällen: 18,0 %
5-758: Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]
Anzahl: 1413
Anteil an Fällen: 12,4 %
5-749: Andere Sectio caesarea
Anzahl: 1318
Anteil an Fällen: 11,6 %
9-261: Überwachung und Leitung einer Risikogeburt
Anzahl: 1027
Anteil an Fällen: 9,0 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 919
Anteil an Fällen: 8,1 %
9-260: Überwachung und Leitung einer normalen Geburt
Anzahl: 630
Anteil an Fällen: 5,5 %
5-674: Rekonstruktion der Cervix uteri in der Gravidität
Anzahl: 243
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-728: Vakuumentbindung
Anzahl: 204
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-756: Entfernung zurückgebliebener Plazenta (postpartal)
Anzahl: 181
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-670: Dilatation des Zervikalkanals
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-730: Künstliche Fruchtblasensprengung [Amniotomie]
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-740: Klassische Sectio caesarea
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-738: Episiotomie und Naht
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-725: Extraktion bei Beckenendlage
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 0,6 %
9-280: Stationäre Behandlung vor Entbindung während desselben Aufenthaltes
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-510: Manipulation am Fetus vor der Geburt
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-515: Partus mit Manualhilfe
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-753: Therapeutische Amniozentese [Amnionpunktion]
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-657: Adhäsiolyse an Ovar und Tuba uterina ohne mikrochirurgische Versorgung
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 0,4 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-751: Kürettage zur Beendigung der Schwangerschaft [Abruptio]
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 40,9 %
5-690: Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 34,1 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 13,6 %
1-471: Biopsie ohne Inzision am Endometrium
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-651: Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-657: Adhäsiolyse an Ovar und Tuba uterina ohne mikrochirurgische Versorgung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-881: Inzision der Mamma
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen