Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
Uniklinik RWTH Aachen

Pauwelsstr. 30
52074 Aachen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 29

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

N98: Komplikationen aufgrund künstlicher Befruchtung
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 22,7 %
O00: Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
N80: Gutartige Wucherung der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
D25: Gutartiger Tumor der Gebärmuttermuskulatur
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
Q52: Sonstige angeborene Fehlbildung der weiblichen Geschlechtsorgane
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
N97: Unfruchtbarkeit der Frau
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 9,1 %
C50: Brustkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
N83: Nichtentzündliche Krankheit des Eierstocks, des Eileiters bzw. der Gebärmutterbänder
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
N88: Sonstige nichtentzündliche Krankheit des Gebärmutterhalses
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
N92: Zu starke, zu häufige bzw. unregelmäßige Regelblutung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
O34: Betreuung der Mutter bei festgestellten oder vermuteten Fehlbildungen oder Veränderungen der Beckenorgane
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %
O99: Sonstige Krankheit der Mutter, die an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet werden kann, die jedoch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett verkompliziert
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 4,5 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 21,4 %
1-672: Diagnostische Hysteroskopie
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 11,9 %
5-651: Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 9,5 %
5-681: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Uterus
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 7,1 %
5-695: Rekonstruktion des Uterus
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 4,8 %
5-702: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Vagina und des Douglasraumes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 4,8 %
5-744: Operationen bei Extrauteringravidität
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 4,8 %
5-661: Salpingektomie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-660: Salpingotomie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-659: Andere Operationen am Ovar
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-549: Andere Bauchoperationen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-273: Inzision, Exzision und Destruktion in der Mundhöhle
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
1-859: Andere diagnostische Punktion und Aspiration
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
1-559: Biopsie an anderen Verdauungsorganen, Peritoneum und retroperitonealem Gewebe durch Inzision
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
1-470: (Perkutane) (Nadel-)Biopsie an weiblichen Geschlechtsorganen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-153: Therapeutische perkutane Punktion der Bauchhöhle
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-137: Einlegen, Wechsel und Entfernung einer Ureterschiene [Ureterkatheter]
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-716: Konstruktion und Rekonstruktion der Vulva (und des Perineums)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-706: Andere plastische Rekonstruktion der Vagina
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor Univ.-Prof. Dr. med. Joseph Neulen
Tel.: 0241 / 80 - 88973
Fax: 0241 / 80 - 82518
E-Mail: jneulen@ukaachen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

4,00 7,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 3,89
in stationärer Versorgung 0,11 263,64

davon Fachärzte

4,00 7,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 3,89
in stationärer Versorgung 0,11 263,64

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

0,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,25
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

1,72 16,86
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,72
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,72
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Poliklinik (Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik
Krankenhaus Uniklinik RWTH Aachen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Privatambulanz (Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Uniklinik RWTH Aachen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage