Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Marienhospital Aachen

Zeise 4
52066 Aachen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Nicht bettenführende Abteilung

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Akutschmerzdienst
  • Behandlung von Patienten auf der Intensivstation
  • Bronchoskopie
  • Differenzierte Analgosedierungskonzepte inkl. Inhalationsverfahren
  • Differenzierte enterale und parenterale Ernährung
  • Differenzierte Therapie mit vasoaktiven Substanzen über moderne Infusionspumpen
  • Differnzierte Beatmung mit modernen Beatmungsgeräten
  • Einfacher Ultraschall ohne Kontrastmittel
  • Erfassung und Interpretation von Mess- und Laborwerten
  • Erweiterte Labordiagnostik
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring (PICCO, transösophageale Echokradiographie)
  • Festgelegte Antibiotikastrategien
  • Führen eines Blutdepots
  • Hämodialyse
  • Innerklinische Notfallversorgung
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Intraoperative maschinelle Autotransfusion (MATS®)
  • Klinische Transfusionsmedizin
  • Kombinationsanästhesien (Vollnarkose + Regionalanästhesie mit Katheter) bei großen Eingriffen
  • Lachgasfreie Inhalationsanästhesie
  • Leitung der Intensivstation
  • Lumbale und thorakale Peridualanästhesie
  • Medizinisches Fachgebiet für die Vorbereitung und Durchführung der Übertragung von Blut und Blutbestandteilen - Transfusionsmedizin
  • Narkosetiefenmessung zur Vermeidung von Wachheitserlebnissen
  • Notfallmedizin
  • Patientenkontrollierte intravenöse Schmerztherapie
  • Patientenkontrollierte Katheterverfahren (epidural, periphere Nerven der oberen und unteren Extremitäten)
  • Perioperative, transösophageale Echokardiographie
  • Prämedikationsambulanz
  • Rückenmarknahe Analgesieverfahren zur Schmerzausschaltung in der Geburtshilfe
  • Schmerzbehandlung
  • Schmerzbehandlung bzw. ganzheitliche Behandlung von Schmerzen durch Experten verschiedener Fachbereiche
  • Sonografisch gestützte Anlage peripherer Nervenkatheter
  • Sonografisch gestützte Anlage von Gefäßzugängen (z.B. Zentraler Venenkatheter, Dialysekatheter)
  • Sonographie intrathorakaler und abdomineller Organe
  • Spinalanästhesie, Halbseitenspinalanästhesie
  • Therapie chronischer Schmerzen (inkl. Akkupunktur, traditioneller chinesischer Medizin und Homöopathie)
  • Total intravenöse Anästhesie sowie Target Controlled Infusion

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Anästhesiologie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Homöopathie
  • Intensivmedizin
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Casemanagement
  • Dekubitusmanagement
  • Diabetes
  • Endoskopie/Funktionsdiagnostik
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Hygienefachkraft
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas Möllhoff, M.Sc.
Tel.: 0241 / 6006 - 1101
Fax: 0241 / 6006 - 1109
E-Mail: anaesthesie@marienhospital.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

22,99
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 22,99
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Aufgrund der strukturellen Gegebenheiten findet keine Verteilung der VK in ausschließlich ambulante oder stationäre Versorgung statt.

22,99

davon Fachärzte

11,03
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,03
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Aufgrund der strukturellen Gegebenheiten findet keine Verteilung der VK in ausschließlich ambulante oder stationäre Versorgung statt.

11,03

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

17,48
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 17,48
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 17,48

Ambulanzen

Notfallambulanz (24h) (Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz (24h)
Krankenhaus Marienhospital Aachen
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Erst- und Notfallversorgung

Prämedikationsambulanz (Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie)

Art der Ambulanz Prämedikationsambulanz
Krankenhaus Marienhospital Aachen
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechstunde für Patienten im Vorfeld einer Anästhesie, Präoperative Risikoeinschätzung und Besprechung der individuell am besten Anästhesiemethode

Privatambulanz (Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Marienhospital Aachen
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Schmerztherapie chron. Schmerzpatienten (z.B. Rücken-, Kopf- und Tumorschmerz), medikamentöse Therapie, invasive Schmerztherapie (Katheterverfahren), Akupunktur, traditionelle chinesische Medizin, Homöopathie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage