Patientenerfahrungen in der Weissen Liste: Patienten berichten über ihren Klinikaufenthalt

Berlin, 07.01.2016. Ab sofort können Nutzer der Krankenhaussuche der Weissen Liste ihre persönlichen Erfahrungen zu Kliniken berichten: Was war gut oder was kann noch verbessert werden. Das Projekt startet zunächst als Pilot. Teilnehmen können Patienten, die in den vergangenen drei Jahren in einem Krankenhaus stationär behandelt wurden.

„Mit den Erfahrungsberichten reagieren wir auf einen wachsenden Bedarf bei den Nutzern, persönliche Erfahrungen anderer Patienten zu lesen“, sagt Roland Rischer, Geschäftsführer der Weisse Liste gemeinnützige GmbH. „Die Patienteneindrücke sollen die standardisierten Informationen zur Krankenhausqualität nicht ersetzen, sie aber sinnvoll ergänzen“, so Rischer. Anspruch der Weissen Liste sei es, den Nutzern ein möglichst umfassendes Bild einer Klinik zu geben. Zudem wolle man den Krankenhäusern ermöglichen, aus den Rückmeldungen konkrete Ansatzpunkte für mögliche Verbesserungen abzuleiten.

Die Erfahrungsberichte ergänzen die vorhandenen Informationsbereiche und Daten in der Krankenhaussuche. Nach einer Pilotphase von voraussichtlich drei Monaten wird die Weisse Liste die Resonanz auswerten und über eine dauerhafte Fortführung entscheiden.

Die Nutzer können ihre Erfahrungen zu der Fachabteilung, in der sie behandelt wurden, mitteilen. Die Eingabe und Veröffentlichung erfolgt - nach einer redaktionellen Prüfung - vollständig anonym. Zum Schutz vor Manipulationen muss einmalig die E-Mail-Adresse angegeben werden. Die E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Zusätzlich sorgt ein umfassendes Regelwerk für Schutz vor Diffamierungen. Zudem können Krankenhäuser öffentlich sichtbar zu den Erfahrungsberichten der Patienten Stellung nehmen.

Patienten und Angehörige können seit 2008 in der Weissen Liste nach einem für sie passenden Krankenhaus suchen. Interessierte finden dort verständlich aufbereitete Informationen zur Krankenhausqualität. Ziel der Weissen Liste ist es, die Qualität verschiedener Gesundheitsanbieter transparent zu machen und den Patienten eine verlässliche Entscheidungshilfe zu geben.