Patientensicherheit & Hygiene: 17 von 47 Kriterien

Allgemeine Maßnahmen: 5 von 14 Kriterien

Verantwortliche Person für das Risikomanagement verfügbar
Zentrale Arbeitsgruppe, die sich zum Risikomanagement austauscht wöchentlich
Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation keine Angabe
Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen verfügbar
Mitarbeiterbefragungen keine Angabe
Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten keine Angabe
Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen keine Angabe
Entlassungsmanagement keine Angabe
Tagungsgremium, das die Ereignisse des einrichtungsinternen Fehlermeldesystems bewertet bei Bedarf
Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum internen Fehlermeldesystem keine Angabe
Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen bei Bedarf
Mitarbeiterschulungen zum internen Fehlermeldesystem und zur Umsetzung der Erkenntnisse keine Angabe
Nutzung eines einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystems keine Angabe
Tagungsgremium, das die Ereignisse des einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystems bewertet nicht verfügbar

Spezifische Maßnahmen: 4 von 8 Kriterien

Klinisches Notfallmanagement keine Angabe
Schmerzmanagement keine Angabe
Sturzprophylaxe verfügbar
Standardisiertes Konzept zur Vorbeugung von Wundliegegeschwüren verfügbar
Hygienemaßnahmen bei der Wundversorgung verfügbar
Leitlinie zur Antibiotikatherapie nicht verfügbar
Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen verfügbar
Durchführung interdisziplinärer Fallbesprechungen/-konferenzen keine Angabe

Hygiene & Infektionsschutz: 7 von 12 Kriterien

Öffentlich zugängliche Berichterstattung zu Infektionsraten keine Angabe
System zur Überwachung von im Krankenhaus erworbenen Infektionen (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System - KISS) keine Angabe
Teilnahme an anderen Netzwerken zur Prävention von im Krankenhaus erworbenen Infektionen keine Angabe
Teilnahme an der (freiwilligen) „Aktion Saubere Hände“ (ASH) keine Angabe
Erhebung des Händedesinfektionsmittelverbrauchs verfügbar
Jährliche Überprüfung der Aufbereitung und Sterilisation von Medizinprodukten keine Angabe
Mitarbeiterschulungen zu hygienebezogenen Themen verfügbar
Regelmäßig tagende Hygienekommission halbjährlich
Information/Aufklärung der Patienten mit multiresistenten Keimen (MRSA) z.B. durch Flyer verfügbar
Information der Mitarbeiter bei Auftreten von MRSA zur Vermeidung der Erregerverbreitung verfügbar
Untersuchung von Risikopatienten auf MRSA bei Aufnahme auf Grundlage der aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts verfügbar
Regelmäßige Mitarbeiterschulungen zum Umgang mit Patienten mit MRSA/ MRE/ Noro-Viren verfügbar

Arzneimitteltherapiesicherheit: 1 von 13 Kriterien

Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu AMTS bezogenen Themen keine Angabe
Spezifisches Infomaterial zur AMTS verfügbar z. B. für Chroniker, Hochrisikoarzneimittel, Kinder keine Angabe
Verwendung standardisierter Bögen für die Arzneimittel-Anamnese keine Angabe
Elektronische Hilfe bei Aufnahme- und Anamnese-Prozessen (z. B. Einlesen von Patientendaten) keine Angabe
Beschreibung für einen optimalen Medikationsprozess (Anamnese – Verordnung – Anwendung usw.) keine Angabe
Standardisiertes Vorgehen zur guten Verordnungspraxis keine Angabe
Nutzung einer Verordnungssoftware (d. h. strukturierte Eingabe von Wirkstoff, Form, Dosis usw.) keine Angabe
Bereitstellung eines oder mehrerer elektronischer Arzneimittelinformationssysteme keine Angabe
Konzepte zur Sicherstellung einer fehlerfreien Zubereitung von Arzneimitteln keine Angabe
Elektronische Unterstützung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Arzneimitteln keine Angabe
Elektronische Dokumentation der Verabreichung von Arzneimitteln keine Angabe
Maßnahmen zur Minimierung von Medikationsfehlern verfügbar
Maßnahmen zur Sicherstellung einer lückenlosen Arzneimitteltherapie nach Entlassung keine Angabe
Krankenhausprofil mit allen Details anzeigen