Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Rubensstraße 125
12157 Berlin

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Nicht bettenführende Abteilung

Leistungsspektrum

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 45232
Anteil an Fällen: 21,7 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 30225
Anteil an Fällen: 14,5 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 20571
Anteil an Fällen: 9,9 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 14873
Anteil an Fällen: 7,1 %
3-800: Native Magnetresonanztomographie des Schädels
Anzahl: 10521
Anteil an Fällen: 5,0 %
3-052: Transösophageale Echokardiographie [TEE]
Anzahl: 9501
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 6762
Anteil an Fällen: 3,2 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 6686
Anteil an Fällen: 3,2 %
3-221: Computertomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 5655
Anteil an Fällen: 2,7 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 5227
Anteil an Fällen: 2,5 %
3-220: Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 5130
Anteil an Fällen: 2,5 %
3-820: Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 4535
Anteil an Fällen: 2,2 %
3-205: Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 3092
Anteil an Fällen: 1,5 %
3-84x: Andere Magnetresonanz-Spezialverfahren
Anzahl: 2001
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-823: Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark mit Kontrastmittel
Anzahl: 1955
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-05d: Endosonographie der weiblichen Geschlechtsorgane
Anzahl: 1936
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 1916
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 1876
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-202: Native Computertomographie des Thorax
Anzahl: 1772
Anteil an Fällen: 0,8 %
3-206: Native Computertomographie des Beckens
Anzahl: 1560
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 546
Anteil an Fällen: 67,1 %
3-614: Phlebographie der Gefäße einer Extremität mit Darstellung des Abflussbereiches
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 13,8 %
3-613: Phlebographie der Gefäße einer Extremität
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 7,4 %
8-836: (Perkutan-)transluminale Gefäßintervention
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 5,3 %
3-606: Arteriographie der Gefäße der oberen Extremitäten
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 3,1 %
3-608: Superselektive Arteriographie
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 3,0 %
1-442: Perkutane Biopsie an hepatobiliärem System und Pankreas mit Steuerung durch bildgebende Verfahren
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
3-604: Arteriographie der Gefäße des Abdomens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Anwendung bildgebender Verfahren während einer Operation
  • Behandlung mit radioaktiven Substanzen, die vom Körper aufgenommen werden
  • Bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Gewebe oder Organen mittels radioaktiver Strahlung - Szintigraphie
  • Bildliche Darstellung der Stoffwechselvorgänge von Gewebe oder Organen mit radioaktiv markierten Substanzen - PET
  • Bildliche Darstellung von Organen mittels radioaktiver Strahlung und Computertomographie - SPECT
  • Chemoembolisation von Lebertumoren
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT) ohne Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • CT-/ sonografisch gestützte Biopsien und Drainagen
  • Durchleuchtung mit einem herkömmlichen Röntgengerät (Fluoroskopie) als selbständige Leistung
  • Eindimensionaler Doppler-Ultraschall
  • Einfacher Ultraschall ohne Kontrastmittel
  • Eingriffe über einen Schlauch (Katheter) an Blutgefäßen, Gallengängen und anderen Organen unter ständiger Röntgenbildkontrolle
  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Embolisation von Blutungen, etc.
  • Endovasculäre Therapie von Gefäßerkrankungen (Stenosen und Aneurysmen), mit Stents und Stentgrafts
  • Farbdoppler-Ultraschall - Duplexsonographie
  • Gefäßspiegelung bei Aussackungen von Hirnarterien und Gefäßmissbildungen des Gehirns bzw. des Rückenmarks
  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen
  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen mit Kontrastmittel
  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen mit Spezialverfahren
  • Interdisziplinäre onkologische Beratung und Betreuung
  • Interventionelle Radiologie
  • Kernspintomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Kernspintomographie (MRT) ohne Kontrastmittel
  • Kernspintomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
  • Offene Operationen und Gefäßspiegelungen bei Gefäßkrankheiten, z.B. Behandlung an der Carotis-Arterie
  • Operationen bei Aussackungen (Aneurysmen) der Hauptschlagader

    Endovaskuläre Behandlung von Aortenaneurysmen mittels Stentgraftimplantationen in allen Abschnitten.

  • Operationen bei Hirngefäßerkrankungen, z. B. Gefäßaussackungen (Aneurysma) oder Gefäßgeschwulste (Angiome, Kavernome)

    Endovaskuläre Therapie der Aneurysmata, Angiome und Kavernome mittels Coiliimplantation und Embolisation.

  • Operationen zur Herstellung einer Verbindung zwischen Schlagader und Vene für die Durchführung einer Blutwäsche (Dialyse)

    Endovaskuläre Therapie von Dialyseshuntstenosen- und okklusionen.

  • Röntgendarstellung der Schlagadern
  • Röntgendarstellung der Venen
  • Schmerzbehandlung

    Lokale Schmerztherapie mittels CT-gesteuerter Symphatikolyse, Plexusblokade, periradikuläre Therapie und Facettengelenktherapie.

  • Schmerzbehandlung bzw. ganzheitliche Behandlung von Schmerzen durch Experten verschiedener Fachbereiche
  • Schwerpunkt hepatiobiläre Interventionen
  • Schwerpunkt neuroendokrine Tumore
  • Selektive Interne Radiotherapie (SIRT)
  • Sonstige im Bereich Radiologie
  • Spezialsprechstunde -Gefäßmedizin
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten aus dem Fachgebiet der Untersuchung und Behandlung mit bestimmten Strahlungsarten, z.B. Röntgen (Radiologie)
  • Thermoablation von Tumoren
  • Ultraschall DEGUM Stufe III
  • Ultraschall mit Einführung des Schallkopfes in das Körperinnere

    Wird durch die Klinik für Gastroenterologie am Standort durchgeführt

  • Ultraschall mit Kontrastmittel
  • Untersuchung und Behandlung des Bluthochdrucks
  • Untersuchung und Behandlung des Nervensystems mit bestimmten Strahlungsarten, z.B. Röntgen
  • Untersuchung und Behandlung des Nierenversagens
  • Untersuchung und Behandlung mit bestimmten Strahlungsarten, z.B. Röntgen, und Beurteilung durch einen Facharzt, der nicht vor Ort ist, z.B. über Internet
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten der Niere und des Harnleiters

    Komplette Diagnostik maligner Erkrankungen der Niere und des ableitenden Harnsystems und minimalinvasive Therapie der Nierentumoren durch Radiofrequenzablation

  • Untersuchung und Behandlung von Harnsteinen

    Niedrigdosis-CT zum Nachweis der Urolithiasis

  • Untersuchung und Behandlung von Herzkrankheiten, die durch Durchblutungsstörungen verursacht sind
  • Untersuchung und Behandlung von Kindern mit bestimmten Strahlungsarten, z.B. Röntgen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße der Nerven außerhalb des Gehirns
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße des Gehirns

    Diagnostische Angiographien der hirnversorgenden Gefäße.

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße des Gehirns
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der großen und kleinen Schlagadern sowie der kleinsten Blutgefäße (Kapillaren)
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Leber, der Galle und der Bauchspeicheldrüse
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Niere, der Harnwege und der männlichen Geschlechtsorgane bei Kindern und Jugendlichen - Kinderurologie

    Diagnostik mittels Miktionszysturethtrographie und Miktionssonourethrographie.

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen (z.B. Blutgerinnsel, Krampfadern) und ihrer Folgeerkrankungen (z.B. offenes Bein)
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Darmausgangs
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen
  • Untersuchung und Behandlung von Magen-Darm-Krankheiten

    Bspw. gastrointestinale Stentimplantationen, PEG-Anage.

  • Untersuchung und Behandlung von Nierenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Schluckstörungen
  • Verengung oder Verschluss eines zu einem Tumor führenden Blutgefäßes
  • Versorgungsschwerpunkt Interventionelle Eingriffe
  • VR00 - Sonstige im Bereich Radiologie
  • Zahlenmäßige Bestimmung von Messgrößen
  • Zentrum für die operative Herstellung einer künstlichen Verbindung zwischen Schlagader und Vene für die Durchführung einer Blutwäsche außerhalb des Körpers bei Nierenversagen (Dialyse)

    Diagnostik und endovaskukäre Therapie der Shuntdysfunktionen.

  • Zertifizierte Fortbildungsveranstaltungen

Ärztliche Qualifikation

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Magnetresonanztomographie - fachgebunden -
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Radiologie
  • Radiologie, SP Kinderradiologie
  • Radiologie, SP Neuroradiologie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Urologie

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Deeskalationstraining
  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Palliative Care
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Andreas Koops
Tel.: 030 / 13020 - 2232
Fax: 030 / 13020 - 2230
E-Mail: andreas.koops@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt PD Dr. Karsten Krüger
Tel.: 030 / 13012 - 371
Fax: 030 / 13012 - 3881
E-Mail: karsten.krueger@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Joachim Wagner
Tel.: 030 / 130 - 226101
E-Mail: joachim.wagner@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Joachim Wagner
Tel.: 030 / 13023 - 1441
Fax: 030 / 13023 - 1652
E-Mail: joachim.wagner@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner
Tel.: 030 / 130 - 172216
E-Mail: joachim.wagner@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Thomas Albrecht FRCR
Tel.: 030 / 13014 - 2070
Fax: 030 / 13014 - 3271
E-Mail: thomas.albrecht@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Andreas Koops
Tel.: 030 / 13020 - 2232
Fax: 030 / 13020 - 2230
E-Mail: andreas.koops@vivantes.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt PD Dr. med. Karsten Krüger
Tel.: 030 / 13013 - 1851
Fax: 030 / 13013 - 1854
E-Mail: karsten.krueger@vivantes.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

89,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 89,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 89,60

davon Fachärzte

45,99
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 45,99
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 45,99

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 39,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

7,43
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,43
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 7,43

Medizinische Fachangestellte

54,91
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 54,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 54,91

Ambulanzen

Bestimmung zur ambulanten Behandlung nach § 116b SGB V (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Bestimmung zur ambulanten Behandlung nach § 116b SGB V
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

Medizinisches Versorgungszentrum nach § 95 SGB V (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Medizinisches Versorgungszentrum nach § 95 SGB V
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

Notfallambulanz (24h) (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz (24h)
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

Privatambulanz (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

Rettungsstelle; Notfallambulanz ( 24h ) (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Rettungsstelle; Notfallambulanz ( 24h )
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

Rettungsstelle; Notfallambulanz ( 24 h ) (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Rettungsstelle; Notfallambulanz ( 24 h )
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie

Vor- und nachstationäre Leistungen (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie
Erläuterungen des Krankenhauses Insbesondere ambulante Versorgung von Verengungen und Verschlüssen am Dialyseshunt, Portkatheterimplantation und Varikozelenambolisation

Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Fachabteilung Organisationseinheit: Institut für Radiologie und Interventionelle Therapie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage