zurück zur Ergebnisliste

Klinik am Park Lünen, Klinikum Westfalen GmbH

Brechtener Str. 59
44536 Lünen

1 Erfahrungsbericht

  • Desaster

    Chaos-Tage im Krankenhaus. Meine Frau wurde wegen einer doppelten Lungenentzündung behandelt. Gelegte Leitungen führten nicht in die Adern, sondern ins Gewebe und zwar 3 mal. Auf meine Beschwerde sagte man mir " Es kann schon mal bei alten Menschen passieren, da die Venen poröser sind, als bei jungen." Wenn man das weiß, warum guckt man nach nicht mal nach 5-10 Min nach." Das ist übrigens auch 1 x auf der Intensiv passiert. Ich wurde informiert,dass meine Frau wieder auf die Intensiv verlegt werden musste, weil Sie sich 1.)eine MRSA-Infektion und eine Blutvergiftung zugezogen hätte. Auf die Fragen woher die Infektion komme, sagte man "Meine Frau liegt in einem Krankenhaus da kann das schon mal passieren und über die Blutvergiftung wurde nichts kommuniziert. Nach 3 Tagen wurde Sie wieder auf die Station 2 verlegt, von einer Infektion und Blutvergiftung war keine Rede mehr.. Spontan oder Wunderheilung ? Als COPD Patient bekommt man sehr schlecht Luft und man wollte Ihr eine Beatmungsmaske aufsetzen, dass hat leider nicht geklappt, Sie bekam Panik und lehnte die Maske ab, die Reaktion war, "Dann werden Sie wohl sterben." Gut ausgebildetes Personal... Das am Sonntag nicht eine Fl. Wasser auffindbar war und sich Patienten von einer anderen Station besorgen mussten,rundete das Gesamtbild ab. Resumee. Fehler können passieren, aber nicht in der Häufigkeit und Form.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Angehöriger

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: keine Angabe