Anästhesie, St. Johannes
GFO Kliniken Troisdorf

Wilhelm-Busch-Strasse 9
53844 Troisdorf

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Allgemein- und Teilnarkosen aller Art mit Behandlung von Begleiterkrankungen und operationsbedingten Störungen der Vitalfunktionen
  • Anlage von zentralen Venenkathetern zur perioperativen medikamentösen Therapie und Ernährung auf der Normalstation
  • Ausbildung von Fachpflegepersonal und Rettungsdienstpersonal
  • Durchführung des perioperativen Bluttransfusionswesens
  • Festlegen des individuell angepassten Anästhesiverfahrens und Prämedikation
  • Kombinationsanästhesieverfahren mit Regionalanästhesie
  • Konsiliarische Schmerztherapie, z.B. bei Tumorpatienten
  • Palliative Konsile
  • Perioperative Schmerztherapie oral, intravenös, percutan oder mit verschiedenen Katheter-Techniken
  • Persönliche Betreuung und Informationsgespräche mit unseren Patienten
  • Postanästhesiologsiche Visite
  • Postoperative Überwachung und Therapie in unserem Aufwachraum, insbesondere postoperative Schmerztherapie, Ausgleich von Blutverlust, Kreislauftherapie
  • Präanästehesiologische Betreuung des Patienten, d.h. Voruntersuchung, Erfassung von Begleiterkrankungen
  • Präoperative Erfassung des Operations- und Narkoserisikos
  • Ultraschallgesteuerte Punktion zentraler Gefäße
  • Ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie

Ärztliche Qualifikation

  • Anästhesiologie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Schmerzmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Herr Dr. med. Thomas Trapp
Tel.: 02241 / 488 - 280
Fax: 02241 / 488 - 8280
E-Mail: anaesthesie@gfo-kliniken-troisdorf.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

6,91
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,91

davon Fachärzte

6,91
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,91

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

4,46
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,46
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,46

Ambulanzen

Ambulanz Dr. med. M. Borner (Anästhesie, St. Johannes)

Art der Ambulanz Ambulanz Dr. med. M. Borner
Krankenhaus GFO Kliniken Troisdorf
Fachabteilung Anästhesie, St. Johannes
Erläuterungen des Krankenhauses Anästhesiologische Behandlung auf Vereinbarung

Anästhesiologische Prämedikations- und Schmerzambulanz (Anästhesie, St. Johannes)

Art der Ambulanz Anästhesiologische Prämedikations- und Schmerzambulanz
Krankenhaus GFO Kliniken Troisdorf
Fachabteilung Anästhesie, St. Johannes
Erläuterungen des Krankenhauses Prämedikation für ambulante Patienten aus den Bereichen Gynäkologie/Geburtshilfe und Chirurgie; Die Schmerzambulanz kann konsiliarisch genutzt werden.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage