Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Nieren- und Hochdruckkrankheiten
Klinikum Oldenburg AöR

Rahel-Straus-Str. 10
26133 Oldenburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1084
Teilstationäre Fallzahl 180

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

Z49: Künstliche Blutwäsche - Dialyse
Anzahl: 166
Anteil an Fällen: 16,6 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 6,9 %
M31: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der Immunsystem Blutgefäße angreift - nekrotisierende Vaskulopathien
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 5,2 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 4,6 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 3,0 %
N18: Chronische Nierenkrankheit
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 2,8 %
J44: Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 2,4 %
E11: Diabetes mellitus, Typ 2
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 2,4 %
N39: Sonstige Krankheiten des Harnsystems
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 2,4 %
I70: Atherosklerose
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 2,1 %
F10: Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,0 %
T82: Komplikationen durch Prothesen, Implantate oder Transplantate im Herzen und in den Gefäßen
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,0 %
R07: Hals- und Brustschmerzen
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,9 %
I10: Essentielle (primäre) Hypertonie
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,9 %
A41: Sonstige Sepsis
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 1,7 %
R55: Synkope und Kollaps
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,5 %
E87: Sonstige Störung des Wasser- und Salzhaushaltes sowie des Säure-Basen-Gleichgewichts
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,4 %
J20: Akute Bronchitis
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,3 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,3 %
R06: Atemstörung
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-854: Hämodialyse
Anzahl: 9432
Anteil an Fällen: 84,2 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 317
Anteil an Fällen: 2,8 %
8-857: Peritonealdialyse
Anzahl: 296
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 239
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-821: Immunadsorption und verwandte Verfahren
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 1,1 %
1-463: Perkutane (Nadel-)Biopsie an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 0,7 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 0,5 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 0,4 %
8-853: Hämofiltration
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-266: Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-858: Extrakorporale Leberersatztherapie [Leberdialyse]
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 0,2 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 0,2 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-933: Funkgesteuerte kardiologische Telemetrie
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,2 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

8-854: Hämodialyse
Anzahl: 153
Anteil an Fällen: 88,4 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 8,7 %
1-266: Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 1,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-810: Transfusion von Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Nephrologie
  • Notfallmedizin
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Schlafmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Palliative Care
  • Pflege in der Nephrologie
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Leitende Ärztin Dr. med. Anke Kulschewski
Tel.: 0441 / 403 - 2551
E-Mail: nephrologie@klinikum-oldenburg.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

4,00 271,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,00 271,00

davon Fachärzte

4,00 271,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,00 271,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

1,00 1084,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 1084,00

Krankenpfleger

23,27 46,58
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 23,27
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 23,27 46,58

Medizinische Fachangestellte

8,41 128,89
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,41
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,41 128,89

Ambulanzen

Nieren- und Hochdruckkrankheiten (Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Nieren- und Hochdruckkrankheiten)

Art der Ambulanz Nieren- und Hochdruckkrankheiten
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Nieren- und Hochdruckkrankheiten
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Shuntzentrum
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen mit Nierenbeteiligung
  • Diagnostik und Therapie der Nierenbeteiliung bei Tuberöser Hirnsklerose
Erläuterungen des Krankenhauses Amb. Diagnostik u. Therapie von Nieren- u. Bluthochdruckkrankheiten, Autoimmunkrankheiten; Nachsorge bei Transplantatempfängern in der nephrolog. Ambulanz für Privatpatienten sowie kassenärztl. auf Zuweisung eines/r Nephrologen/in, Sprechstunde zur Beurteilung u. Vorbereitung für Dialyse-Shunts.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage