Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 110

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I50: Herzschwäche
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 13,7 %
I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 9,5 %
F10: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 7,4 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 7,4 %
A40: Blutvergiftung (Sepsis), ausgelöst durch Streptokokken-Bakterien
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
T75: Schaden durch sonstige äußere Ursachen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
T42: Vergiftung durch Medikamente gegen Krampfanfälle, durch Schlaf- und Beruhigungsmittel bzw. durch Mittel gegen die Parkinson-Krankheit
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
K85: Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
F19: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Gebrauch mehrerer Substanzen oder Konsum anderer bewusstseinsverändernder Substanzen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,1 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %
G56: Funktionsstörung eines Nervs am Arm bzw. an der Hand
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %
E87: Sonstige Störung des Wasser- und Salzhaushaltes sowie des Säure-Basen-Gleichgewichts
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %
G41: Anhaltende Serie von aufeinander folgenden Krampfanfällen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %
G35: Chronisch entzündliche Krankheit des Nervensystems - Multiple Sklerose
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 287
Anteil an Fällen: 28,2 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 12,1 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 7,3 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 3,4 %
8-640: Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 3,0 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 3,0 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,5 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,5 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 2,5 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-513: Endoskopische Operationen an den Gallengängen
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,9 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,4 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-13x: Andere Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-642: Diagnostische retrograde Darstellung der Gallen- und Pankreaswege
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-900: Intravenöse Anästhesie
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung von Patienten auf der Intensivstation
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Notfall- und intensivmedizinische Behandlung von Krankheiten des Gehirns und des Rückenmarks
  • Schmerzbehandlung

Ärztliche Qualifikation

  • Anästhesiologie
  • Notfallmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Anesthesie / Intensivmedizin Dr. Hans-Ralph Burow
Tel.: 04661 / 15 - 2202
Fax: 04661 / 15 - 2177
E-Mail: hans-ralph.burow@klinikum-nf.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

3,63 30,30
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,63
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

davon Fachärzte

3,25 33,85
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

14,16
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,16
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Niebüll
Fachabteilung Intensivmedizin

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Niebüll
Fachabteilung Intensivmedizin

Notambulanz des Krankenhauses (Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Notambulanz des Krankenhauses
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Niebüll
Fachabteilung Intensivmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung aller Notfälle und ggf. erfolgt eine Aufnahme auf der Intensivstation.

Privatambulanz von Dr. Hans-Ralph Burwo (Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Privatambulanz von Dr. Hans-Ralph Burwo
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Niebüll
Fachabteilung Intensivmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Alle ambulanten Leistungen im intensivmedizinischen/anästhesiologischen Bereich für Privatpatienten.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage