Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 868

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 9,8 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 8,5 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 7,4 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 5,3 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 4,9 %
L03: Eitrige, sich ohne klare Grenzen ausbreitende Entzündung in tiefer liegendem Gewebe - Phlegmone
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 4,8 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 3,6 %
K52: Sonstige Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Darms, nicht durch Bakterien oder andere Krankheitserreger verursacht
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 3,3 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 2,7 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 2,7 %
K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 2,7 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 2,6 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 2,2 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 2,2 %
E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 2,2 %
K62: Sonstige Krankheit des Mastdarms bzw. des Afters
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 2,0 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 2,0 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 2,0 %
M65: Entzündung der Gelenkinnenhaut bzw. der Sehnenscheiden
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,7 %
L72: Flüssigkeitsgefüllter Hohlraum (Zyste) der Haut bzw. Unterhaut
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 335
Anteil an Fällen: 15,2 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 230
Anteil an Fällen: 10,4 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 220
Anteil an Fällen: 10,0 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 4,4 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 95
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 3,3 %
5-543: Exzision und Destruktion von peritonealem Gewebe
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-190: Spezielle Verbandstechniken
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 3,0 %
8-192: Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut ohne Anästhesie (im Rahmen eines Verbandwechsels) bei Vorliegen einer Wunde
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-892: Andere Inzision an Haut und Unterhaut
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-455: Partielle Resektion des Dickdarmes
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-041: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe von Nerven
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-900: Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-069: Andere Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-541: Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-865: Amputation und Exartikulation Fuß
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,3 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 100,0 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung der Blutvergiftung (Sepsis)
  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Behandlung von Patienten auf der Intensivstation
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, z.B. Morbus Crohn
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT) ohne Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Einfacher Ultraschall ohne Kontrastmittel
  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Herzschrittmacheroperationen, z.B. Einpflanzung oder Wechsel des Schrittmachers
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Notfallmedizin
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an den weiblichen Geschlechtsorganen mit Zugang durch die Bauchdecke

    In Zusammenarbeit mit der gynäkologischen Klinik

  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Lunge
  • Operationen, bei denen die Abtrennung von Körperteilen notwendig ist
  • Operationen bei Unvermögen, den Harn zu halten (Harninkontinenz)
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen, z.B. Bauchspiegelung, Gebärmutterspiegelung
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Schmerzbehandlung bzw. ganzheitliche Behandlung von Schmerzen durch Experten verschiedener Fachbereiche
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können

    Proktologie, diabetischer Fuß, Viszeralchirurgie und endokrine Chirurgie

  • Tumornachsorge unter Einbeziehung verschiedener medizinischer Fachgebiete
  • Ultraschall mit Einführung des Schallkopfes in das Körperinnere
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Entzündungen der Haut und der Unterhaut
  • Untersuchung und Behandlung von Infektionskrankheiten, ausgelöst z.B. durch Bakterien, Viren oder Parasiten
  • Untersuchung und Behandlung von Knochenentzündungen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Bauchfells
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen
  • Untersuchung und Behandlung von sexuell übertragbaren Krankheiten (Venerologie)
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen Verletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haut
  • Wundheilungsstörungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Proktologie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Pflege in der Onkologie
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr.med. Wilhelm-Ulrich Schmidt
Tel.: 02151 / 452 - 309
Fax: 02151 / 452 - 303
E-Mail: wilhelm-ulrich.schmidt@malteser.org
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

8,00 108,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,00 108,50

davon Fachärzte

5,00 173,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,00 173,60

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

19,72 44,02
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 19,72
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 19,72 44,02

Krankenpflegehelfer

1,95 445,13
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,95
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,95 445,13

Operationstechnische Assistenz

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 868,00

Ambulanzen

Diabetische Fußambulanz (Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Diabetische Fußambulanz
Krankenhaus Malteser Krankenhaus St. Josefshospital Uerdingen
Fachabteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Ambulante Nachbehandlung nach einer stationären KRH-behandlung, begrenzt auf den Zeitraum vom 15.-42. Tag nach der Entlassung
  • Behandlung des diabetischen Fußsyndroms
  • Chirurgische Mitbehandlung von Pat. mit diabetischem Fußsyndrom
  • Ermächtigungsumfang umfasst eine Überweisungsbefugnis für Laboratoriumsuntersuchungen gemäß Kapitels 32EBM; + Röntgenuntersuchungen (Fuß)
  • Konsiliarische Beratung u. Untersuchung hinsichtlich des diabetischen Fußsyndroms
Erläuterungen des Krankenhauses Diabetisches Fußsyndrom

Koloproktologische Sprechstunde (Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Koloproktologische Sprechstunde
Krankenhaus Malteser Krankenhaus St. Josefshospital Uerdingen
Fachabteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Konsiliarische Beratung u. Untersuchung hinsichtlich koloproktologischer Erkrankungen
  • Ambulante Nachbehandlung nach stationärer Krankenhausbehandlung vom 15. - 42. Tag; auf Überweisung von Chirurg., Dermatologen, Gyn., Uro., Internisten mit Schwerpunkt Gastroenterologie
  • Besondere Untersuchnungsmethoden: Transkutane Sonographie, Endoanale und endorektale Sonographie - und Behandlungsmethoden
  • Ambulante Nachbehandlung nach stationärer Krankenhausbehandlung vom 15. - 42. Tag
  • Kosiliarische Untersuchung u. Beratung im Bereich der Allgemein-, Viszeral- und Minimal-Invasiven Chirurgie
  • Mitbehandlung von Pat. mit koloproktologischen Erkrankungen

Notfallambulanz (Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz
Krankenhaus Malteser Krankenhaus St. Josefshospital Uerdingen
Fachabteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Notfallmedizin

Vor- und nachstationäre Leistungen (Allgemein- und Viszeralchirurgie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen
Krankenhaus Malteser Krankenhaus St. Josefshospital Uerdingen
Fachabteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Gesamtes stationäres Behandlungsspektrum der Fachabteilung
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage