Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Brüderhaus Koblenz

Kardinal-Krementz-Straße 1-5
56073 Koblenz

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 603

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 25,8 %
I61: Schlaganfall durch Blutung innerhalb des Gehirns
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 11,3 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 4,8 %
R40: Unnatürliche Schläfrigkeit, Dämmerungszustand bzw. Bewusstlosigkeit
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 4,8 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 4,8 %
I65: Verschluss bzw. Verengung einer zum Gehirn führenden Schlagader ohne Entwicklung eines Schlaganfalls
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 3,2 %
G04: Entzündung des Gehirns bzw. des Rückenmarks
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
G12: Rückbildung von Muskeln (Muskelatrophie) durch Ausfall zugehöriger Nerven bzw. verwandte Störung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
G00: Bakterielle Hirnhautentzündung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
G41: Anhaltende Serie von aufeinander folgenden Krampfanfällen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
G61: Entzündung mehrerer Nerven
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
G83: Sonstige Lähmung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
G93: Sonstige Krankheit des Gehirns
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
I60: Schlaganfall durch Blutung in die Gehirn- und Nervenwasserräume
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
F32: Phase der Niedergeschlagenheit - Depressive Episode
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
E51: Mangel an Vitamin B1
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
C41: Krebs des Knochens bzw. der Gelenkknorpel sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Körperregionen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
I66: Verschluss bzw. Verengung einer Schlagader im Gehirn ohne Entwicklung eines Schlaganfalls
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
I70: Verkalkung der Schlagadern - Arteriosklerose
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 17,8 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 11,9 %
9-320: Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 9,6 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 7,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 6,9 %
8-714: Spezialverfahren zur maschinellen Beatmung bei schwerem Atemversagen
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 6,6 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 6,6 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 6,1 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 3,7 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 3,5 %
8-390: Lagerungsbehandlung
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-312: Permanente Tracheostomie
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-431: Gastrostomie
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-700: Offenhalten der oberen Atemwege
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,1 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-839: Andere therapeutische Katheterisierung und Kanüleneinlage in Herz und Blutgefäße
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-607: Hypothermiebehandlung
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Allgemeinchirurgie
  • Anästhesiologie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Geriatrie
  • Intensivmedizin
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Sportmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Master
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Malte Silomon
Tel.: 0261 / 496 - 6391
Fax: 0261 / 496 - 6387
E-Mail: anaesthesie.intensiv@kk-km.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Gesamt VK der Anästhesie über alle 3 Betriebsstätten. Dabei erfolgt eine regelmäßige Rotation der Ärzte/Assistenzärzte

38,00 15,87
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 38,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Gesamt VK der Anästhesie über alle 3 Betriebsstätten. Dabei erfolgt eine regelmäßige Rotation der Ärzte/Assistenzärzte

38,00 15,87

davon Fachärzte

Gesamt VK der Anästhesie über alle 3 Betriebsstätten. Dabei erfolgt eine regelmäßige Rotation der Ärz-te/Assistenzärzte

20,10 30,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 20,10
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 20,10 30,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 39,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

26,30 22,93
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 26,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 26,30 22,93
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage