Interdisziplinäre Intensivstation
Medizinische Hochschule Hannover

Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 262

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

J80: Atemnotsyndrom des Erwachsenen - ARDS
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 13,6 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 10,4 %
K72: Leberversagen
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 5,0 %
K74: Vermehrte Bildung von Bindegewebe in der Leber (Leberfibrose) bzw. Schrumpfleber (Leberzirrhose)
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 3,6 %
B59: Infektionskrankheit der Lunge oder anderer Organe, ausgelöst durch Pneumozystis-Einzeller
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 3,6 %
J96: Störung der Atmung mit ungenügender Aufnahme von Sauerstoff ins Blut
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 3,6 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 3,2 %
K70: Leberkrankheit durch Alkohol
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,7 %
R40: Unnatürliche Schläfrigkeit, Dämmerungszustand bzw. Bewusstlosigkeit
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,3 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
J15: Lungenentzündung durch Bakterien
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
M31: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der Immunsystem Blutgefäße angreift - nekrotisierende Vaskulopathien
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
K85: Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
R57: Schock
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
C85: Sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Typ von Lymphknotenkrebs (Non-Hodgkin-Lymphom)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
J84: Sonstige Krankheit des Bindegewebes in der Lunge
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
A48: Sonstige bakterielle Infektionskrankheit
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
C91: Blutkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Lymphozyten)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
D76: Sonstige näher bezeichnete Krankheiten mit Beteiligung von Zellen des Immunsystems
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 633
Anteil an Fällen: 18,2 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 583
Anteil an Fällen: 16,7 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 474
Anteil an Fällen: 13,6 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 211
Anteil an Fällen: 6,0 %
8-810: Transfusion von Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 161
Anteil an Fällen: 4,6 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 145
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 3,4 %
8-713: Maschinelle Beatmung und Atemunterstützung bei Erwachsenen
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 3,0 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 105
Anteil an Fällen: 3,0 %
8-812: Transfusion von Plasma und anderen Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-144: Therapeutische Drainage der Pleurahöhle
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-640: Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus
Anzahl: 90
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-714: Spezialverfahren zur maschinellen Beatmung bei schwerem Atemversagen
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-128: Anwendung eines Stuhldrainagesystems
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-390: Lagerungsbehandlung
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-311: Temporäre Tracheostomie
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 1,4 %
8-148: Therapeutische Drainage von anderen Organen und Geweben
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,4 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung der Blutvergiftung (Sepsis)
  • Behandlung von Patienten auf der Intensivstation
  • Betreuung und Linderung der Beschwerden von unheilbar kranken Patienten - Palliativmedizin
  • Betreuung von Patienten vor und nach Organverpflanzungen (Transplantationen)
  • Schmerzbehandlung
  • Spiegelung von Organen und Körperhöhlen zur Untersuchung und für operative Eingriffe, z.B. mit einem Schlauch oder einer Kapsel
  • Untersuchung und Behandlung angeborener und erworbener Immunschwächen, einschließlich HIV und AIDS

    AIDS Patienten mit Pneumonie

  • Untersuchung und Behandlung des Bluthochdrucks

    Monitoring / Med. Therapie

  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Herzkrankheiten

    Echokardiographie

  • Untersuchung und Behandlung von Blutgerinnungsstörungen
  • Untersuchung und Behandlung von Blutkrankheiten

    Chemotherapie

  • Untersuchung und Behandlung von Herzkrankheiten, die durch Störungen der Lungenfunktion und der Lungendurchblutung verursacht sind

    Rechtsherzkatheter, ECMO

  • Untersuchung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen

    Monitoring, EKG, SM

  • Untersuchung und Behandlung von hormonbedingten Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten, z. B. Zuckerkrankheit, Schilddrüsenkrankheiten

    Ketoazidose

  • Untersuchung und Behandlung von Infektionskrankheiten, ausgelöst z.B. durch Bakterien, Viren oder Parasiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten, bei denen sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet (Autoimmunerkrankungen)
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Atemwege und der Lunge

    Beatmung / Bronchoskopie

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße des Gehirns

    CCT

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Leber, der Galle und der Bauchspeicheldrüse
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Bauchfells

    Ascites Drainage

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Brustfells (Pleura)

    Punktion / Drainagen

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Darmausgangs

    Rektosigmo

  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen
  • Untersuchung und Behandlung von Magen-Darm-Krankheiten

    Endoskopie

  • Untersuchung und Behandlung von Nierenkrankheiten

    Punktion / Dialyse

  • Untersuchung und Behandlung von schmerzhaften und funktionsbeeinträchtigenden Krankheiten der Gelenke, Muskeln und des Bindegewebes (rheumatologischen Erkrankungen)

    Vaskulitis

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Gastroenterologie
  • Innere Medizin und SP Nephrologie
  • Innere Medizin und SP Pneumologie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Atmungstherapie
  • Basale Stimulation
  • Bobath
  • Dekubitusmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Master
  • Palliative Care
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Direktor der Klinik Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie Prof. Dr. Michael Peter Manns
Tel.: 0511 / 532 - 3306
Fax: 0511 / 532 - 4896
E-Mail: manns.michael@mh-hannover.de
Leiter der Fachabteilung
Direktor der Klinik Nieren- und Hochdruckerkrankungen Prof. Dr. Hermann Haller
Tel.: 0511 / 532 - 6319
Fax: 0511 / 532 - 552366
E-Mail: haller.hermann@mh-hannover.de
Leiter der Fachabteilung
Direktor der Klinik Pneumologie Prof. Dr. med. Tobias Welte
Tel.: 0511 / 532 - 3530
Fax: 0511 / 532 - 3353
E-Mail: welte.tobias@mh-hannover.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

13,49 19,42
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 13,49
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 13,49 19,42

davon Fachärzte

5,20 50,38
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,20
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,20 50,38

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

39,88 6,57
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 39,83
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,05
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 39,88 6,57

Pflegehelfer

2,00 131,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,00 131,00
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage