Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1776
Teilstationäre Fallzahl 440

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 267
Anteil an Fällen: 15,9 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 8,1 %
J35: Anhaltende (chronische) Krankheit der Gaumen- bzw. Rachenmandeln
Anzahl: 129
Anteil an Fällen: 7,7 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 5,8 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 5,0 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 3,0 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 2,9 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 2,4 %
D22: Vermehrte, gutartige Produktion von Körperfarbstoffen durch die Pigmentzellen der Haut
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 2,4 %
Q54: Fehlentwicklung der Harnröhre mit Öffnung der Harnröhre an der Unterseite des Penis
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,1 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,9 %
D18: Gutartige Veränderung der Blutgefäße (Blutschwamm) bzw. Lymphgefäße (Lymphschwamm)
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,7 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,5 %
Q62: Angeborene Fehlbildung des Nierenbeckens bzw. angeborene Fehlbildung des Harnleiters mit Verengung oder Aufstauung von Harn
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,4 %
Q66: Angeborene Fehlbildung der Füße
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,4 %
Q53: Hodenhochstand innerhalb des Bauchraums
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,2 %
T21: Verbrennung oder Verätzung des Rumpfes
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,2 %
S01: Offene Wunde des Kopfes
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,1 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,1 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 167
Anteil an Fällen: 6,2 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 130
Anteil an Fällen: 4,9 %
5-892: Andere Inzision an Haut und Unterhaut
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-921: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] und Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-281: Tonsillektomie (ohne Adenotomie)
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 2,7 %
5-923: Temporäre Weichteildeckung bei Verbrennungen und Verätzungen
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 2,7 %
5-915: Destruktion von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-985: Lasertechnik
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-645: Plastische Rekonstruktion bei männlicher Hypospadie
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-900: Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-854: Rekonstruktion von Sehnen
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 1,5 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 264
Anteil an Fällen: 32,4 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 238
Anteil an Fällen: 29,2 %
5-640: Operationen am Präputium
Anzahl: 139
Anteil an Fällen: 17,1 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 7,5 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 4,4 %
5-624: Orchidopexie
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-631: Exzision im Bereich der Epididymis
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-630: Operative Behandlung einer Varikozele und einer Hydrocele funiculi spermatici
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-184: Plastische Korrektur abstehender Ohren
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-535: Verschluss einer Hernia epigastrica
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-622: Orchidektomie
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-855: Naht und andere Operationen an Sehnen und Sehnenscheide
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-259: Andere Operationen an der Zunge
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-429: Andere Operationen am Ösophagus
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Kinderchirurgie
  • Unfallchirurgie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Kinderchirurgie Dr. Joachim Suß
Tel.: 040 / 67377 - 216
E-Mail: kinderchirurgie@kkh-wilhelmstift.de
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Kinderchirurgie Dr. Uwe Hübner
Tel.: 040 / 67377 - 216
E-Mail: kinderchirurgie@kkh-wilhelmstift.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

10,00 177,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,50
in stationärer Versorgung 8,50

davon Fachärzte

6,00 296,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,50
in stationärer Versorgung 4,50

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

16,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 5,50
in stationärer Versorgung 11,30

Krankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

1,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,50

Ambulanzen

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH
Fachabteilung Kinderchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses 2 Ermächtigungen: Kinderchirurgie, Kinderurologie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH
Fachabteilung Kinderchirurgie

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH
Fachabteilung Kinderchirurgie

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH
Fachabteilung Kinderchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH
Fachabteilung Kinderchirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage