Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Universitätsmedizin Göttingen

Robert-Koch-Straße 40
37075 Göttingen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2064
Teilstationäre Fallzahl 1086

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 7,6 %
M06: Sonstige anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 6,5 %
M31: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der Immunsystem Blutgefäße angreift - nekrotisierende Vaskulopathien
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 5,2 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 4,9 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 4,5 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 4,0 %
M35: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 3,7 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 3,6 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,9 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 2,7 %
N18: Anhaltende (chronische) Verschlechterung bzw. Verlust der Nierenfunktion
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 2,3 %
M05: Anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke mit im Blut nachweisbarem Rheumafaktor
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 2,1 %
F19: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Gebrauch mehrerer Substanzen oder Konsum anderer bewusstseinsverändernder Substanzen
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 2,0 %
E87: Sonstige Störung des Wasser- und Salzhaushaltes sowie des Säure-Basen-Gleichgewichts
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 1,9 %
M32: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem Bindegewebe, Blutgefäße und Organe angreift - Lupus erythematodes
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,8 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,7 %
I26: Verschluss eines Blutgefäßes in der Lunge durch ein Blutgerinnsel - Lungenembolie
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,3 %
K92: Sonstige Krankheit des Verdauungstraktes
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,2 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,2 %
L40: Schuppenflechte - Psoriasis
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-854: Hämodialyse
Anzahl: 2554
Anteil an Fällen: 39,7 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 1156
Anteil an Fällen: 18,0 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 503
Anteil an Fällen: 7,8 %
8-855: Hämodiafiltration
Anzahl: 311
Anteil an Fällen: 4,8 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 245
Anteil an Fällen: 3,8 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 201
Anteil an Fällen: 3,1 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 199
Anteil an Fällen: 3,1 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 154
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 1,7 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 1,2 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-465: Perkutane Biopsie an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen mit Steuerung durch bildgebende Verfahren
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-844: Diagnostische perkutane Punktion der Pleurahöhle
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,5 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-144: Therapeutische Drainage der Pleurahöhle
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-128: Anwendung eines Stuhldrainagesystems
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 0,5 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,4 %
8-152: Therapeutische perkutane Punktion von Organen des Thorax
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Nephrologie
  • Innere Medizin und SP Rheumatologie
  • Intensivmedizin
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Nephrologische Pflege
  • Praxisanleitung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Direktor Prof. Dr. Gerhard Anton Müller
Tel.: 0551 / 39 - 66331
Fax: 0551 / 39 - 8906
E-Mail: nephrorheuma@med.uni-goettingen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

26,01 79,35
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 26,01
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Die Vollkräftedarstellung im Jahresdurchschnitt getrennt nach „stationärer Versorgung“ und „ambulanter Versorgung“ ist systemimmanent für 2015 nur ungenau abbildbar, daher wird an dieser Stelle nur die Gesamtpersonalzahl für die jeweilige Organisationseinheit der UMG aufgeführt.

26,01 79,35

davon Fachärzte

5,17 399,23
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,17
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Die Vollkräftedarstellung im Jahresdurchschnitt getrennt nach „stationärer Versorgung“ und „ambulanter Versorgung“ ist systemimmanent für 2015 nur ungenau abbildbar, daher wird an dieser Stelle nur die Gesamtpersonalzahl für die jeweilige Organisationseinheit der UMG aufgeführt.

5,17 399,23

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

79,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 78,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 1,00
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 79,50 25,96

Ambulanzen

Allgemeine Poliklinik der Abteilung Nephrologie und Rheumatologie (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Allgemeine Poliklinik der Abteilung Nephrologie und Rheumatologie
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Durchführung von Blutreinigungsverfahren bei terminaler Niereninsuffizienz
Erläuterungen des Krankenhauses Gesamtes diagnostisches und therapeutisches Spektrum von nephrologischen und rheumatischen Erkrankungen

Dialysebehandlung (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Dialysebehandlung
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Durchführung von Blutreinigungsverfahren bei terminaler Niereninsuffizienz
Erläuterungen des Krankenhauses Hämodialyse, Hämodiafiltration, Geniusdialyse, CAPD

Hochdruck-Sprechstunde (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Hochdruck-Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie der Hochdruckerkrankung, Barorezeptoraktivierungstherapie (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie und Pulmonologie)

Nephrologische Ambulanz (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Nephrologische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie renaler Erkrankungen

Nephrologisches/rheumatologisches Speziallabor (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Nephrologisches/rheumatologisches Speziallabor
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik renaler und rheumatologischer Erkrankungen

Nieren und Hochdruck-Ambulanz (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Nieren und Hochdruck-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie von Nieren- und Hochdruckerkrankungen

Physiotherapie (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Physiotherapie
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Physiotherapie. Es besteht die Möglichkeit für Patienten vor oder nach dem stationären Aufenthalt in der Betriebseinheit Physiotherapie ambulant behandelt zu werden.

Privat-Ambulanz (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Privat-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie von Nieren-, Hochdruck- und rheumatischen Systemerkrankungen

Proteomik-Center (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Proteomik-Center
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik renaler Erkrankungen. Mit Hilfe von etablierten proteomischen Verfahren werden neue identifizierte und zuverlässige Urin Marker für renale Erkrankungen nachgewiesen und quantifiziert.

Transplantationsambulanz (Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)

Art der Ambulanz Transplantationsambulanz
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
Erläuterungen des Krankenhauses Vor- und Nachbetreuung nierentransplantierter Patienten und Spender
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage