Klinik für Rheumatologie
Sana Kliniken Duisburg - Wedau Kliniken

Zu den Rehwiesen 9-11
47055 Duisburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 350

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M05: Anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke mit im Blut nachweisbarem Rheumafaktor
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 19,0 %
M06: Sonstige anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 13,8 %
M35: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 9,2 %
M10: Stoffwechselkrankheit mit schmerzhaftem Gelenkbefall - Gicht
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 5,5 %
M15: Verschleiß (Arthrose) an mehreren Gelenken
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 5,2 %
L40: Schuppenflechte - Psoriasis
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 4,9 %
M45: Entzündung der Wirbelsäule und der Darm-Kreuzbeingelenke mit Schmerzen und Versteifung - Spondylitis ankylosans
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 3,4 %
M75: Schulterverletzung
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,5 %
M79: Sonstige Krankheit des Weichteilgewebes
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,5 %
M11: Sonstige Gelenkkrankheit mit Ablagerungen bestimmter Kristalle
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,5 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,1 %
M13: Sonstige Gelenkentzündung
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,1 %
M02: Gelenkentzündung als Reaktion auf eine andere Krankheit
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,8 %
M31: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der Immunsystem Blutgefäße angreift - nekrotisierende Vaskulopathien
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,5 %
M34: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift, mit Verhärtungen an Haut oder Organen - Systemische Sklerose
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,2 %
F45: Störung, bei der sich ein seelischer Konflikt durch körperliche Beschwerden äußert - Somatoforme Störung
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,2 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,2 %
K50: Anhaltende (chronische) oder wiederkehrende Entzündung des Darms - Morbus Crohn
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,9 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
M17: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 134
Anteil an Fällen: 13,8 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 12,6 %
1-711: Bestimmung der CO-Diffusionskapazität
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 11,8 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 8,7 %
8-158: Therapeutische perkutane Punktion eines Gelenkes
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 8,4 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 81
Anteil an Fällen: 8,3 %
3-900: Knochendichtemessung (alle Verfahren)
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 6,0 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 3,3 %
1-854: Diagnostische perkutane Punktion eines Gelenkes oder Schleimbeutels
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 2,8 %
1-206: Neurographie
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 2,5 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 2,4 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-205: Elektromyographie (EMG)
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-208: Registrierung evozierter Potentiale
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-806: Native Magnetresonanztomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-823: Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark mit Kontrastmittel
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %
3-202: Native Computertomographie des Thorax
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung durch äußere Reize wie Massage, Kälte, Wärme, Wasser oder Licht
  • Die Klinik ist Mitglied im Rheumazentrum Rhein-Ruhr und VRA.

    Die Patienten werden interdisziplinär ambulant, voll- und teilstationär mit hochmodernen Therapieverfahren (Biologika), physiotherapeutischen Komplextherapien und invasiven Verfahren (Injektionen/Synovioorthesen) versorgt.

  • Kapillaromikroskopie
  • Schmerzbehandlung
  • Untersuchung und Behandlung angeborener und erworbener Immunschwächen, einschließlich HIV und AIDS
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Untersuchung und Behandlung von (angeborenen), schmerzhaften und funktionsbeeinträchtigenden Krankheiten der Gelenke, Muskeln und des Bindegewebes (rheumatologische Krankheiten) bei Kindern und Jugendlichen
  • Untersuchung und Behandlung von Gelenkkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Herzkrankheiten, die durch Störungen der Lungenfunktion und der Lungendurchblutung verursacht sind
  • Untersuchung und Behandlung von hormonbedingten Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten, z. B. Zuckerkrankheit, Schilddrüsenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Knochen- und Knorpelkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten, bei denen sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet (Autoimmunerkrankungen)
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Gelenkinnenhaut und der Sehnen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der großen und kleinen Schlagadern sowie der kleinsten Blutgefäße (Kapillaren)
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Brustfells (Pleura)
  • Untersuchung und Behandlung von Muskelkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Nierenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von schmerzhaften und funktionsbeeinträchtigenden Krankheiten der Gelenke, Muskeln und des Bindegewebes (rheumatologischen Erkrankungen)
  • Untersuchung und Behandlung von Verformungen der Wirbelsäule und des Rückens
  • Untersuchung und Behandlung von Wirbelkrankheiten

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Rheumatologie
  • Physikalische Therapie und Balneologie

Pflegerische Qualifikation

  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt der Klinik für Rheumatologie Dr. med. Hans Joachim Bergerhausen
Tel.: 0203 / 733 - 3301
Fax: 0203 / 733 - 3302
E-Mail: hansjoachim.bergerhausendr@sana.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

4,29 81,59
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,29
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,29 81,59

davon Fachärzte

2,94 119,05
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,94
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,94 119,05

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

0,01
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,01
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,01 35000,00

Kinderkrankenpfleger

0,52 673,08
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,52
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,52 673,08

Krankenpfleger

3,50 100,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 2,50 140,00

Krankenpflegehelfer

0,17
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,17
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,17 2058,82

Medizinische Fachangestellte

2,00 175,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,00
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

0,06
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,06
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,06 5833,33

Ambulanzen

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Klinik für Rheumatologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Sana Kliniken Duisburg - Wedau Kliniken
Fachabteilung Klinik für Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen

Ambulanz durch Krankenhäuser bei Unterversorgung in einer Region (Klinik für Rheumatologie)

Art der Ambulanz Ambulanz durch Krankenhäuser bei Unterversorgung in einer Region
Krankenhaus Sana Kliniken Duisburg - Wedau Kliniken
Fachabteilung Klinik für Rheumatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage