Orthopädie und Unfallchirurgie
St. Vinzenz-Hospital

Dr.-Otto-Seidel-Straße 31-33
46535 Dinslaken

75% Weiterempfehlung
135 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2490

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M23: Schädigung von Bändern bzw. Knorpeln des Kniegelenkes
Anzahl: 211
Anteil an Fällen: 8,7 %
M16: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Anzahl: 160
Anteil an Fällen: 6,6 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 159
Anteil an Fällen: 6,6 %
M51: Sonstiger Bandscheibenschaden
Anzahl: 148
Anteil an Fällen: 6,1 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 6,1 %
M17: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 5,0 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 4,7 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 103
Anteil an Fällen: 4,3 %
M47: Gelenkverschleiß (Arthrose) der Wirbelsäule
Anzahl: 103
Anteil an Fällen: 4,3 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 3,6 %
M75: Schulterverletzung
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 3,3 %
M48: Sonstige Krankheit der Wirbelsäule
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 3,0 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 2,9 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 2,6 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 2,3 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 2,1 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,7 %
S22: Knochenbruch der Rippe(n), des Brustbeins bzw. der Brustwirbelsäule
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,6 %
M24: Sonstige näher bezeichnete Gelenkschädigung
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,3 %
M70: Krankheit des Weichteilgewebes aufgrund Beanspruchung, Überbeanspruchung bzw. Druck
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 738
Anteil an Fällen: 9,5 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 617
Anteil an Fällen: 8,0 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 359
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 317
Anteil an Fällen: 4,1 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 278
Anteil an Fällen: 3,6 %
5-986: Minimalinvasive Technik
Anzahl: 270
Anteil an Fällen: 3,5 %
8-914: Injektion eines Medikamentes an Nervenwurzeln und wirbelsäulennahe Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 264
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-781: Osteotomie und Korrekturosteotomie
Anzahl: 238
Anteil an Fällen: 3,1 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 226
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-032: Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Os sacrum und zum Os coccygis
Anzahl: 202
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-820: Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk
Anzahl: 188
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-839: Andere Operationen an der Wirbelsäule
Anzahl: 153
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-814: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 148
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-794: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 138
Anteil an Fällen: 1,8 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 134
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-822: Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk
Anzahl: 117
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 1,4 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 102
Anteil an Fällen: 32,3 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 19,0 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 17,7 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 10,4 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 7,3 %
5-041: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe von Nerven
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-796: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-849: Andere Operationen an der Hand
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-471: Biopsie ohne Inzision am Endometrium
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-672: Diagnostische Hysteroskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-780: Inzision am Knochen, septisch und aseptisch
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-806: Offen chirurgische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Sprunggelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-813: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Kniegelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-814: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Allgemeinchirurgie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Gefäßchirurgie
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Medizinische Informatik
  • Neurochirurgie
  • Notfallmedizin
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Phlebologie
  • Physikalische Therapie und Balneologie
  • Rehabilitationswesen
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Sozialmedizin
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Sportmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Kontinenzmanagement
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Notfallpflege
  • Operationsdienst
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Wolfgang Zinser
Tel.: 02064 / 44 - 1032
Fax: 02064 / 44 - 1069
E-Mail: ortho-uc@st-vinzenz-hospital.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

17,28 144,10
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 17,28
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 17,28 144,10

davon Fachärzte

8,91 279,46
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,91 279,46

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 39,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

0,09
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,09
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,09 27666,67

Krankenpfleger

21,16 117,67
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 21,16
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 21,16 117,67

Krankenpflegehelfer

0,49
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,49
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,49 5081,63

Medizinische Fachangestellte

2,31 1077,92
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,31
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,31 1077,92

Pflegehelfer

1,49 1671,14
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,49
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,49 1671,14

Ambulanzen

BG-Ambulanz (Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz BG-Ambulanz
Krankenhaus St. Vinzenz-Hospital
Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung und Nachsorge von Arbeits- und Wegeunfällen, Besondere Heilbehandlung im Verletztenverfahren der BG nach §6

Orthopädisch-Unfallchirurgische Allgemeinsprechstunde (Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Orthopädisch-Unfallchirurgische Allgemeinsprechstunde
Krankenhaus St. Vinzenz-Hospital
Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopädisch-Unfallchirurgische Privatsprechstunde (Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Orthopädisch-Unfallchirurgische Privatsprechstunde
Krankenhaus St. Vinzenz-Hospital
Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Behandelt wird das komplette Spektrum der Orthopädie und Unfallchirurgie einschl. Spezialsprechstunden. Center of Excellence Knorpelchirurgie, Hospitationszentrum Hüftarthroskopie.

Orthopädisch-Unfallchirurgische Sprechstunde f. Kinder und Jugendliche (Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Orthopädisch-Unfallchirurgische Sprechstunde f. Kinder und Jugendliche
Krankenhaus St. Vinzenz-Hospital
Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses auf Überweisung eines Facharztes für Chirurgie, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendheilkunde, Orthopädie oder Orthopädie und Unfallchirurgie: Mit- und Weiterbehandlung von Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Orthopädisch-Unfallchirurgische Sprechstundenambulanz (Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Orthopädisch-Unfallchirurgische Sprechstundenambulanz
Krankenhaus St. Vinzenz-Hospital
Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Auf Überweisung durch einen Facharzt: Sprechstunde für orthopädisch-unfallchir. Erkrankungen Spezialsprechstunden:Hüftgelenk, Kniegelenk, Schultergelenk u. Fuß, Navigierte Endoprothetik Knie-/Hüftgelenk minimalinvasiv, Autologe Knorpelzelltransplantation (ACT/MACT), Hüftarthroskopien, Sportmedizin

Zentrale Ambulanz (ZAA) (Orthopädie und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Zentrale Ambulanz (ZAA)
Krankenhaus St. Vinzenz-Hospital
Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Die Unfallchirurgische und Orthopädische Notfallversorgung ist über 24 h gewährleistet. Zertifiziertes Traumazentrum (DGU)

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

75%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 75 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

80%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 79%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 79%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 80%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 81%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

74%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 75%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 77%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 72%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 73%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

72%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 71%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 78%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 62%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 77%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 71%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage