Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 3912

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K29: Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 233
Anteil an Fällen: 6,2 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 150
Anteil an Fällen: 4,0 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 110
Anteil an Fällen: 3,0 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 2,9 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 2,5 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 2,4 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 2,3 %
D12: Gutartiger Tumor des Dickdarms, des Darmausganges bzw. des Afters
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 2,1 %
K21: Krankheit der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensaft
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 1,9 %
C20: Dickdarmkrebs im Bereich des Mastdarms - Rektumkrebs
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 1,9 %
K86: Sonstige Krankheit der Bauchspeicheldrüse
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 1,8 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 1,8 %
R55: Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,8 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,8 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 1,7 %
K63: Sonstige Krankheit des Darms
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 1,6 %
K92: Sonstige Krankheit des Verdauungstraktes
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 1,5 %
F10: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 1,4 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,4 %
C90: Knochenmarkkrebs, der auch außerhalb des Knochenmarks auftreten kann, ausgehend von bestimmten Blutkörperchen (Plasmazellen)
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,4 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 1982
Anteil an Fällen: 10,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 1927
Anteil an Fällen: 10,5 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 1118
Anteil an Fällen: 6,1 %
1-653: Diagnostische Proktoskopie
Anzahl: 1110
Anteil an Fällen: 6,0 %
3-035: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie des Gefäßsystems mit quantitativer Auswertung
Anzahl: 896
Anteil an Fällen: 4,9 %
3-056: Endosonographie des Pankreas
Anzahl: 849
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-055: Endosonographie der Gallenwege
Anzahl: 847
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-053: Endosonographie des Magens
Anzahl: 847
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-054: Endosonographie des Duodenums
Anzahl: 847
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-051: Endosonographie des Ösophagus
Anzahl: 847
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-034: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie mittels Tissue Doppler Imaging [TDI] und Verformungsanalysen von Gewebe [Speckle Tracking]
Anzahl: 794
Anteil an Fällen: 4,3 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 782
Anteil an Fällen: 4,3 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 766
Anteil an Fällen: 4,2 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 375
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-05b: Endosonographie der Harnblase und der Urethra
Anzahl: 351
Anteil an Fällen: 1,9 %
3-058: Endosonographie des Rektums
Anzahl: 351
Anteil an Fällen: 1,9 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 244
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-543: Mittelgradig komplexe und intensive Blockchemotherapie
Anzahl: 240
Anteil an Fällen: 1,3 %
1-636: Diagnostische Intestinoskopie (Endoskopie des tiefen Jejunums und Ileums)
Anzahl: 218
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 206
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 71,3 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 23,3 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 4,7 %
1-442: Perkutane Biopsie an hepatobiliärem System und Pankreas mit Steuerung durch bildgebende Verfahren
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Gastroenterologie
  • Innere Medizin und SP Hämatologie und Onkologie
  • Innere Medizin und SP Kardiologie
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Notfallmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Praxisanleitung
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Romuald Joachim Adamek
Tel.: 0211 / 958 - 2851
Fax: 0211 / 958 - 2856
E-Mail: innere.vkh@vkkd-kliniken.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

21,24 184,18
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 21,24
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 21,24 184,18

davon Fachärzte

6,86 570,26
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,86
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,86 570,26

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,50 7824,00

Krankenpfleger

53,61 72,97
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 52,56
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 1,05
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 53,61 72,97

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

1,00 3912,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 3912,00

Medizinische Fachangestellte

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

0,80 4890,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,80 4890,00

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Klinik für Innere Medizin VKH)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Krankenhaus Mörsenbroich Rath GmbH / Augusta-Krankenhaus
Fachabteilung Klinik für Innere Medizin VKH

Internistische Privatambulanz (Klinik für Innere Medizin VKH)

Art der Ambulanz Internistische Privatambulanz
Krankenhaus Krankenhaus Mörsenbroich Rath GmbH / Augusta-Krankenhaus
Fachabteilung Klinik für Innere Medizin VKH
Erläuterungen des Krankenhauses Vereinbaren Sie einen Termin, Tel: (02 11) 958-2851. http://www.vinzenz-duesseldorf.de/unsere_kliniken/innere_medizin/chefarzt/
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage