Geriatriezentrum (Akutgeriatrie und Palliativstation)
Klinikum Chemnitz gGmbH

Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1216

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 9,9 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 9,7 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 3,9 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 3,9 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 3,6 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 3,2 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 2,6 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 2,5 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 2,1 %
I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 2,0 %
C25: Bauchspeicheldrüsenkrebs
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,9 %
S22: Knochenbruch der Rippe(n), des Brustbeins bzw. der Brustwirbelsäule
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,7 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,4 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,4 %
C92: Knochenmarkkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Granulozyten)
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,3 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,3 %
R29: Sonstige Beschwerden, die das Nervensystem bzw. das Muskel-Skelett-System betreffen
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,3 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,3 %
C16: Magenkrebs
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,3 %
M80: Knochenbruch bei normaler Belastung aufgrund einer Verminderung der Knochendichte - Osteoporose
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-550: Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung
Anzahl: 471
Anteil an Fällen: 19,0 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 406
Anteil an Fällen: 16,4 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 367
Anteil an Fällen: 14,8 %
8-98e: Spezialisierte stationäre palliativmedizinische Komplexbehandlung
Anzahl: 256
Anteil an Fällen: 10,3 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 156
Anteil an Fällen: 6,3 %
1-770: Multidimensionales geriatrisches Screening und Minimalassessment
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 3,1 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 2,9 %
3-035: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie des Gefäßsystems mit quantitativer Auswertung
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,3 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 2,1 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,4 %
1-266: Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-722: Single-Photon-Emissionscomputertomographie der Lunge
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,1 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-773: Multidimensionales palliativmedizinisches Screening und Minimalassessment
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 0,6 %
3-206: Native Computertomographie des Beckens
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,5 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Betreuung und Linderung der Beschwerden von unheilbar kranken Patienten - Palliativmedizin
  • spezielle Tumortherapie
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten älterer Menschen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Geriatrie
  • Innere Medizin
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Palliativmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Bobath
  • Casemanagement
  • Diabetes
  • Geriatrie
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Palliative Care
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dipl.-Med. Matthias Forbrig
Tel.: 0371 / 333 - 11420
Fax: 0371 / 333 - 11471
E-Mail: m.forbrig@skc.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

5,49 221,49
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,32
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,17
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,49 221,49

davon Fachärzte

4,02 302,49
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,85
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,17
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,02 302,49

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

1,63 746,01
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,63
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,63 746,01

Krankenpfleger

28,38 42,85
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 28,38
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 28,38 42,85

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

davon 0,75 VK über den psychoonkologischen Dienst (POD)abgedeckt

0,75 1621,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,75 1621,33

Ergotherapeuten

die Dienstleistung wird vom ARC Ambulantes Rehazentrum Chemnitz erbracht

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Physiotherapeuten

die Dienstleistung wird vom ARC Ambulantes Rehazentrum Chemnitz erbracht

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Sozialpädagogen

die Mitarbeiterinnen sind in der Cc Klinik-Verwaltungsgesellschaft Chemnitz mbH angestellt

0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,50 2432,00
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage