Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 166

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 26,9 %
N18: Anhaltende (chronische) Verschlechterung bzw. Verlust der Nierenfunktion
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 15,4 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 10,9 %
T82: Komplikationen durch eingepflanzte Fremdteile wie Herzklappen oder Herzschrittmacher oder durch Verpflanzung von Gewebe im Herzen bzw. in den Blutgefäßen
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 7,7 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 6,4 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 4,5 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 3,9 %
K76: Sonstige Krankheit der Leber
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 2,6 %
K29: Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,9 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,9 %
G45: Kurzzeitige Durchblutungsstörung des Gehirns (TIA) bzw. verwandte Störungen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
I11: Bluthochdruck mit Herzkrankheit
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
I12: Bluthochdruck mit Nierenkrankheit
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
I20: Anfallsartige Enge und Schmerzen in der Brust - Angina pectoris
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
I65: Verschluss bzw. Verengung einer zum Gehirn führenden Schlagader ohne Entwicklung eines Schlaganfalls
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
I70: Verkalkung der Schlagadern - Arteriosklerose
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
J14: Lungenentzündung, ausgelöst durch Haemophilus influenzae-Bakterien
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
J22: Akute Entzündung der unteren Atemwege, vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %
J94: Sonstige Krankheit des Brustfells (Pleura)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,6 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-855: Hämodiafiltration
Anzahl: 369
Anteil an Fällen: 51,4 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 10,7 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 6,7 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 5,3 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 3,6 %
8-857: Peritonealdialyse
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,8 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,9 %
1-635: Diagnostische Jejunoskopie
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,5 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,4 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,0 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-052: Transösophageale Echokardiographie [TEE]
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-226: Computertomographie des Beckens mit Kontrastmittel
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-98g: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit nicht multiresistenten isolationspflichtigen Erregern
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung von Patienten auf der Intensivstation
  • Betreuung von Patienten vor und nach Organverpflanzungen (Transplantationen)
  • Blutwäsche (Dialyse)
  • Medizinisches Fachgebiet für die Vorbereitung und Durchführung der Übertragung von Blut und Blutbestandteilen - Transfusionsmedizin
  • Schmerzbehandlung
  • Untersuchung und Behandlung des Bluthochdrucks
  • Untersuchung und Behandlung des Nierenversagens
  • Untersuchung und Behandlung von hormonbedingten Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten, z. B. Zuckerkrankheit, Schilddrüsenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Nierenkanäle und des dazwischenliegenden Gewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Nierenkrankheiten

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin

Pflegerische Qualifikation

  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Peter Mäckel
Tel.: 05042 / 602 - 1170
Fax: 05042 / 602 - 1248
E-Mail: d.staretzek@dsk-bm.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

1,00 166,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 166,00

davon Fachärzte

1,00 166,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 166,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

3,00 55,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,00 55,33

Krankenpflegehelfer

1,60 103,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,60 103,75

Ambulanzen

Praxis für Innere Medizin / Nephrologie / Kardiologie (Nephrologie)

Art der Ambulanz Praxis für Innere Medizin / Nephrologie / Kardiologie
Krankenhaus Deister Süntel Klinik
Fachabteilung Nephrologie
Erläuterungen des Krankenhauses Externer Kooperationspartner

Schmerambulanz Dr. Reifurth (Nephrologie)

Art der Ambulanz Schmerambulanz Dr. Reifurth
Krankenhaus Deister Süntel Klinik
Fachabteilung Nephrologie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage