Online-Tipp: Faktencheck zu Antibiotika

Berlin, 15.02.2012. Ob einem Kind ein Antibiotikum verschrieben wird oder nicht, ist in Deutschland auch vom Wohnort abhängig: Kinder im Nordosten Deutschlands erhalten doppelt so häufig Antibiotika wie Kinder in Süddeutschland. Das belegt der „Faktencheck Gesundheit“ der Bertelsmann Stiftung. Die Zahlen zeigen auch, dass Kindern insgesamt deutlich mehr Antibiotika verordnet werden als Erwachsenen. Bundesweit wird jedem zweiten Kind zwischen drei und sechs Jahren mindestens ein Antibiotikum pro Jahr verschrieben – deutlich mehr als Erwachsenen. Aber nicht immer ist dies sinnvoll und notwendig. Der "Faktencheck Gesundheit" informiert Patienten darüber, wann der Einsatz von Antibiotika tatsächlich sinnvoll ist und wann ihr Einsatz eher Risiken hervorruft.

Unter www.faktencheck-antibiotika.de ist einer interaktiven Deutschland-Karte abzulesen, wie viel Prozent der jungen Patienten in jedem der 412 deutschen Stadt- und Landkreise im Jahr 2010 ein Antibiotikum verordnet bekommen haben. Zudem bietet die Seite Patiententipps und Informationsmaterialien, etwa eine Elternbroschüre sowie eine Checkliste für den Arztbesuch mit einem Antibiotika-Pass.

Zum Faktencheck Antibiotika

Zum Video "Antibiotika bei Kindern"